A8 Saarlouis Richtung Luxemburg zwischen Perl-Borg und Grenzübergang Perl Stau, Staulänge zunehmend (16.10.2018, 08:14)

A8

Priorität: Normal

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bäume halb verdurstet: Macht Q-Park den Saarbrücker Beethovenplatz kaputt?

St. Johann. Einst war er Park. Dann wurde er Parkplatz. Dann Politikum, weil aus dem Parkplatz wieder ein Park werden sollte. Im Sommer 2003 zerbrach die schwarz-grüne Stadtratskoalition unter anderem an ihm – dem Beethovenplatz. Die CDU bremste die Grünen und Bürgergruppen aus, die den Platz wieder zur Ruhezone machen wollten – für Menschen, nicht für Autos. Seitdem verschwindet selbst von dem noch vorhanden Grünen immer mehr auf dem Beethovenplatz. Ein Teil der Bäume, die auf dem Platz stehen, sind ganz offensichtlich in schlechtem Zustand.

Anwohner und Geschäftsleute, die ihre Läden rund um den Platz haben, sehen das mit Sorge. „Stirbt der Beethovenplatz?“, fragt sich zum Beispiel der Uhrmachermeister Pirmin Hüther, der von seinem Juweliergeschäft fast jeden Tag auf den Platz blickt.

"Man könnte meinen, man  hätte ihnen das Wasser abgedreht"

„Verdurstet, so kommen einem die Bäume vor, die den Beethovenplatz zieren. Gesund sehen sie nicht aus“, sagt er. Und beschreibt den Zustand: „Einige haben noch Blätter, andere sind nur noch Skelette.“ Hüthers Verdacht: „Wenn man die winzigen Inseln im Asphalt sieht, die die Bäume umgeben, könnte man meinen, man hätte ihnen das Wasser abgedreht.“

Damit liegt der Uhrmachermeister wohl nicht falsch. Durch die hohe Versiegelung des Bodens durch Asphalt auf dem Platz wird es sehr warm, heißt es im Grünamt der Stadt hinter vorgehaltener Hand. Die Freifläche um die Bäume herum sei zu klein. Die Bäume bekommen zu wenig Wasser.

Offiziell äußert sich die Stadt nicht. „Die Bäume am Beethovenplatz gehören zu Q-Park“, erklärt Stadtpressesprecher Thomas Blug.

Pflege der Bäume beschränkt sich darauf, dass sie regelmäßig geschnitten werden

Ja, sagt Q-Park-Parkingmanager Peter Jädtke, sein Unternehmen sei laut Pachtvertrag zuständig für den Erhalt der Bäume, die ja schon seit Jahren eingeteert seien. Und dafür Bäume zu ersetzen, wenn welche wegfallen. Neulich sei zum Beispiel ein kleinerer Baum umgefahren worden. Im Frühjahr werde man einen neuen pflanzen.

Die Pflege der Bäume beschränke sich darauf, dass sie regelmäßig geschnitten werden – damit keine morschen Äste auf parkende Autos fallen. Ansonsten sei es einfach so: „Wir sind Parkhausbetreiber, keine Experten für Bäume.“ Das Grünamt solle doch mal auf Q-Park zukommen und Tipps geben. Womöglich nehme Q-Park aber auch mal Kontakt zum Grünamt auf. Vielleicht könne das Grünamt die Bäume ja düngen, sagt Jädtke.

Und was passiert, während Q-Park abwartet? „Die grüne Lunge der Innenstadt wird langsam grau“, sagt Pirmin Hüther.   

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein