A6 Metz/Saarbrücken - Kaiserslautern Talbrücke Fechingen in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (11.12.2018, 16:16)

A6

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bürger kämpfen weiter für Sperrung der Koßmannstraße

St. Arnual. Die von Oberbürgermeisterin Charlotte Britz Anfang Oktober angekündigte Verkehrszählung in der Koßmannstraße und den benachbarten Straßen ist abgeschlossen. Das teilte die Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage mit. Auf Grund dieser Untersuchung soll entschieden werden, ob die Koßmannstraße in Höhe der Gneisenaustraße für Autos gesperrt wird, um Durchgangsverkehr zu verhindern.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden in den kommenden Wochen innerhalb der Stadtverwaltung besprochen, sagt Stadtpressesprecher Thomas Blug. Im Januar werde sich der Bezirksrat Mitte dann noch einmal mit diesem Thema beschäftigen.

Die St. Arnualer Bürgerinitiative „Erhaltet unser Wohnviertel“ hat unterdessen beschlossen, ihre Arbeit für die Verkehrsberuhigung der Koßmannstraße zu verstärken. Man habe zwar beim jüngsten Treffen mit 236 Bürgern aus dem Viertel an der Christkönigkirche darauf verzichtet, aus der Initiative einen Verein zu machen, teil Karl Simons von der Initiative mit. Aber ein „Vertretungsteam“ mit Menschen aus fast allen Straßen des Viertels solle deutlich machen, dass die Initiative weiter dafür kämpfen will, den Durchgangsverkehr aus der Koßmannstraße zu verbannen.

Dem Team gehören Helge Barthold, Jürgen Lantz, Petra Robert, Ramon Saura, Karl Simons und Bernhard Stollhof an. Das Team will sich auch dafür einsetzen, dass die seit 30 Jahren geltende Erhaltungssatzung endlich dahingehend geändert wird, dass sie die „Umwandlung von Vorgärten in Parkplätze“ verhindert.

Nachdem nun schon zweimal „durch Geschäftsordnungstricks verhindert“ worden sei, dass die Initiative im Bezirksrat ihre Ideen erklären darf, fordert sie die Stadtverwaltung auf, „die Satzung zur Bürgerfragestunde so zu ändern, dass unangenehme oder missliebige Fragen nicht trickreich verhindert werden können“. Mit Blick auf die geringe Wahlbeteiligung bei der Oberbürgermeisterwahl habe Britz „eine verstärkte Bürgerbeteiligung in Aussicht gestellt“. „Davon ist bislang nichts zu merken“, sagt die Initiative. Generell sei „eine Bürgerbeteiligung an der Verkehrsplanung“ wichtig.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein