L252 Dudweiler Richtung Autobahnzubringer A623 zwischen Einfahrt B41 in Saarbrücken und Universität Gefahr durch Fahrradfahrer auf der Fahrbahn 3 unbeleuchtete Fahrradfahrer (21:01)

Priorität: Dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS will in Offenbach punkten

Der FC spielt in Offenbach.

Der FC spielt in Offenbach.

Saarbrücken. Wenn der 1. FC Saarbrücken am Samstag bereits um 13.30 Uhr bei Kickers Offenbach antreten muss, erwarten den Fußball-Drittligisten – zumindest nach Hoffnung der Gastgeber – über 10.000 fanatische rot-weiße Anhänger. Rund um den traditionsreichen Bieberer Berg herrscht große Euphorie um die Mannschaft von Trainer Arie van Lent, die zwei Spieltage vor Saisonschluss nur zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz liegt und den derzeitigen Dritten Jahn Regensburg gerne noch verdrängen möchte. „Natürlich spielt man lieber oben mit, als totgeredet zu werden“, sagt der Holländer. Die Marketingabteilung der Kickers verkauft aber schon Eintrittskarten für die möglichen Relegationsspiele gegen den Drittletzten der 2. Bundesliga. „Das zeigt, wie selbstbewusst Offenbach derzeit ist“, sagt FCS-Trainer Jürgen Luginger mit einem Lächeln, „uns ist egal, was die drucken. Wir sind schwer zu bespielen.“ Sollten die Aufstiegs-Partien ohne OFC-Beteiligung stattfinden, werden die Einnahmen auf den Kauf von Dauerkarten für die kommende Saison angerechnet – das Geld bleibt also beim Verein, vermarktungstechnisch ist die Aktion ein cleverer Schachzug.

Mit Schach wird das Geschehen auf dem Rasen eher weniger zu tun haben. „Wir haben ein Endspiel“, sagt OFC-Abwehr-Raubein Markus Husterer, der in dieser Spielzeit bereits neun Gelbe Karten gesehen hat, „wir müssen einfach die drei Punkte in Offenbach behalten“.

Das sollen die Saarbrücker Mittelfeldspieler Christian Eggert und Stephan Sieger möglichst verhindern. Sie kehren nach abgesessener Sperre in die Mannschaft zurück. Dafür fehlt Manuel Stiefler (Nasenbeinbruch). Für Saarbrückens Sportdirektor Dieter Ferner ist Offenbach „ein Lieblingsgegner. Die Spiele gegen die Hessen waren fast immer sehr emotional“. Gemischte Gefühle begleiten dagegen FCS-Mittelfeldspieler Marius Laux: „Natürlich ist die Anspannung höher als sonst, aber die Vorfreude überwiegt.“ Der Limburger trug von 2009 bis 2011 das Kickers-Trikot, wurde vor dieser Saison quasi aussortiert. „Ich habe da keine Rechnungen mehr offen“, sagt der 26-Jährige, „Kickers wird einiges mobilisieren. Das wird ein echter Hexenkessel. Aber wir haben gegen Aalen, Sandhausen oder Regensburg gezeigt, dass wir gegen Spitzenmannschaften mithalten können.“
 

3. Fußball-Liga
37. Spieltag:

1. FC Heidenheim - Münster  Sa, 13.30 Uhr
Offenbach - 1. FC Saarbrücken  Sa, 13.30 Uhr
Unterhaching - Burghausen  Sa, 13.30 Uhr
Chemnitzer FC - RW Erfurt  Sa, 13.30 Uhr
RW Oberhausen - Regensburg  Sa, 13.30 Uhr
Jena - SV Wehen Wiesbaden  Sa, 13.30 Uhr
SV Babelsberg - Arminia Bielefeld  Sa, 13.30 Uhr
Bremen II - SV Darmstadt 98  Sa, 13.30 Uhr
VfB Stuttgart II - VfR Aalen  Sa, 13.30 Uhr
VfL Osnabrück - SV Sandhausen  Sa, 13.30 Uhr
?
1 . SV Sandhausen  36 55 : 38 66
2 . VfR Aalen  36 48 : 36 63
3 . Jahn Regensburg  36 52 : 39 57
4 . Kickers Offenbach  36 47 : 37 55
5 . Chemnitzer FC  36 47 : 38 55
6 . Wacker Burghausen  36 52 : 43 54
7 . 1. FC Heidenheim  36 42 : 34 54
8 . RW Erfurt  36 48 : 41 53
9 . VfL Osnabrück  36 40 : 34 49
10 . 1. FC Saarbrücken  36 54 : 47 48
11 . VfB Stuttgart II  36 40 : 43 48
12 . Preußen Münster  36 38 : 40 47
13 . Arminia Bielefeld  36 50 : 56 47
14 . SV Darmstadt 98  36 45 : 45 45
15 . SV Wehen Wiesbaden  36 38 : 45 43
16 . Spvgg. Unterhaching  36 57 : 55 41
17 . SV Babelsberg  36 41 : 57 40
18 . RW Oberhausen  36 32 : 41 38
19 . Carl Zeiss Jena  36 37 : 58 35
20 . Werder Bremen II  36 29 : 65 22
 
© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein