A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Dreieck Saarlouis Vollsperrung in Richtung A8 Dillingen-Süd, Bauarbeiten, Dauer: 18.05.2018 18:00 Uhr bis 22.05.2018 05:00 Uhr (18.05.2018, 06:54)

A8

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Feierei hoch drei: Schüler-Ferien-Fest auf dem Halberg lockt zum 30. Mal

Von den Ärzten bis Frank Zander - Hunderte Künstler standen in der Geschichte des Halberg Open Airs, das am kommenden Freitag seinen 30. Geburtstag feiert, auf der Bühne.

Von den Ärzten bis Frank Zander - Hunderte Künstler standen in der Geschichte des Halberg Open Airs, das am kommenden Freitag seinen 30. Geburtstag feiert, auf der Bühne.

Eberhard Schilling moderierte Festival bis 1999 mit Heike Greis

Eberhard Schilling hat mit Heike Greis bis 1999 viele Jahre das Festival  war aber auch schon in den Anfangsjahren als Aufnahmeleiter dabei: „Ich wollte mal Eros Ramazotti aus dem Backstage-Bereich werfen“, erinnert er sich. Der heutige Italo-Star trat bereits 1985 vor seinem Durchbruch beim Schülerferienfest auf. Damals sei der Künstlerbereich noch nicht so abgeschirmt wie heute gewesen. „Hinter der Bühne waren fast mehr Leute als davor“, sagt Schilling grinsend. Statt Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sorgten die SR-Kollegen dort selbst für Ordnung. Dabei sei ihm dieser Fehler passiert. Denn damals kannte er Ramazotti noch nicht.

Zudem erinnert sich der SR-Mann noch gut daran, wie es beim Live-Konzert der Ärzte 1987 in Strömen geregnet hat und wahre Sturzbäche den Halberg heruntergeflossen sind. „Wir sind barfuß durch den Schlamm gelaufen und haben uns mit Sonnenschirmen gegen die Fluten geschützt.“

Auch an eine technische Panne beim Auftritt von US-Star Tommy the Clown im Jahre 2007 erinnert sich Festivalleiter Harald Klein noch gut: Mitten in seiner Show sei plötzlich der Stromgenerator, der das Bühnenlicht und die LED-Leinwand versorgt hat, ausgefallen. Klein: „Unsere Gäste schlugen Alarm und landeten mit ihrem Notruf inmitten der Betriebsfeier der Stadtwerke.“ Der Generator, der dort stand, ein „30 Tonnen-Ungetüm“, sei mit Blaulicht zu der engen Bühnenzufahrt nach Saarbrücken gebracht worden.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein