A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarbrücken-Güdingen Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, gefährliche Situation in der Ausfahrt (11:04)

A620

Priorität: Sehr dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fußball-WM: Public Viewings in St. Ingbert dank Bürgerinitiative

Miriam Flieger und Alexander Eich von der Initiative »Wir sind St. Ingbert« waren zu Gast in der Redaktion.

Miriam Flieger und Alexander Eich von der Initiative »Wir sind St. Ingbert« waren zu Gast in der Redaktion.

„Außerdem werden Wolfgang Blatt und Frank Leyendecker wieder Musik machen“, berichtet Miriam Flieger und fährt fort: „In der Halbzeit gibt es noch eine Verlosung.“ Eich und Flieger betonen: „Wir wollen mit dieser Veranstaltung, wie es unser Motto ist, das Zusammengehörigkeitsgefühl St. Ingberts stärken. Was gibt es da besseres, als gemeinsam die deutsche Fußball-Nationalmannschaft anzufeuern.“ Die WSSIler weisen darauf hin, dass das Public Viewing in den kommenden Wochen in allen St. Ingberter Stadtteilen beworben wird. 2010 kamen zu dieser Veranstaltung zirka 200 Gäste. „Da wir es dieses Jahr kostenlos anbieten können, gehen wir von 300 aus“, so Eich weiter.

Auf einer Leinwand über sieben Meter können die St. Ingberter verfolgen, was Jogis Jungs ab 21 Uhr auf dem brasilianischen Spielfeld so treiben.

Für 150 Gäste besteht an diesem Tag auch die Möglichkeit, sich auf Bierzeltgarnituren niederzulassen. Der Rest kann es sich entweder auf Decken auf der Wiese gemütlich machen oder im Stehen das Treiben verfolgen. „Jung und Alt sind an diesem Tag willkommen, der Pool kann auch während des Spiels genutzt werden“, so Eich weiter. Auf dem Gelände befinden sich Sicherheitskräfte und DRK. Parkplätze seien genügend vorhanden. Nach dem Spiel soll natürlich unabhängig vom Ergebnis weitergefeiert werden.

Ein weiteres Public Viewing ist laut der Organisatoren während der WM denkbar. „Wir überlegen, eventuell eine weitere Veranstaltung in der Innenstadt zu veranstalten. Das ist aber noch nicht in trockenen Tüchern“, informiert Alexander Eich und fährt fort: „Dazu brauchen wir aber Sponsoren. Auch hierfür möchten wir keinen Eintritt verlangen.“

Wer Lust hat, zu helfen ein Public Viewing auf die Beine zu stellen, kann den Organisatoren mailen: info@wssi.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein