A620 Saarbrücken - Saarlouis zwischen Lisdorf und Saarlouis-Mitte in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (08:00)

A620

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Gewinnversprechen als „Lockvogel“ für Vorabzahlung

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Nachrichten aus der Region Saarbrücken.

Friedrichsthal. Den Angaben aus einer Pressemitteilung zufolge erhielt in Friedrichsthal eine ältere Dame einen Anruf eines Mannes, der sich als Mitarbeiter eines Notars in Hannover vorstellte. Der Anrufer gab der Frau gegenüber an, dass sie ein neues Auto von größerem Wert im Rahmen einer Verlosung gewonnen habe. Der Hauptpreis sei auf sie gefallen. Sie solle nun eine Frau „Dr. Frankenfeld“ , die sich zurzeit in der Türkei aufhalten würde, unter einer Handynummer anrufen. Frau Frankenfeld würde sich dann um die Gewinnabwicklung kümmern.

Der Ehegatte der älteren Dame rief daraufhin unter der hinterlegten Handynummer an. Tatsächlich meldete sich dort eine Frau Dr. Frankenfeld. Sie wiederholte nun gegenüber dem Ehegatten zuerst das Gewinnversprechen. Analog wurde sogar eine größere Bargeldsumme als Gewinn versprochen, sollte der Hauptpreis nicht gefallen. In diesem Zusammenhang sollte die ältere Dame, beziehungsweise der Ehemann nun zuerst eine als Pfand bezeichnete Vorabzahlung in Höhe von 680 Euro leisten. Nach Eingang des Geldes würde der Gewinn zugestellt werden. Dies wurde vom Ehemann der älteren Dame am Telefon abgelehnt, woraufhin das Gespräch von Seiten des Gegenübers sofort beendet wurde.

Der Ehemann der älteren Dame erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges. Die Seniorensicherheitsberater und die Polizei in Friedrichsthal warnen in diesem Zusammenhang: Menschen, die einen derartigen Anruf mit „dubiosen Gewinnauszahlungen oder Sachgewinnversprechungen“ erhalten, sollten sofort auflegen. Auf keinen Fall sollte, falls eine Handynummer mitgeteilt wird, zurückgerufen werden. Schon hier könnte es sich um eine Telefonkostenfalle handeln. Ebenso sollte auf keinen Fall irgendeine Zahlung geleistet werden, um den angeblichen Gewinn zu erhalten. Es handele sich hier um eine „reine Betrugsmasche“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Im Zweifelsfall sollten die Seniorensicherheitsberater und/ oder die Polizei um Rat gefragt werden. red

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein