L156 Reimsbacher Straße, Rehlingen Richtung Nunkirchen zwischen L370 und Reimsbach Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (01:41)

Priorität: Dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Girl's Day: Mädchen schnuppern in Männerberufe

Homburg. Der Girls' Day steht vor der Tür: am Donnerstag, 26. April, ist es wieder soweit. Schülerinnen können in den Firmen vor Ort neue Anregungen für ihre weitere Ausbildung bekommen. Zur Koordination dieses Mädchenzukunftstages in Homburg wurde die Girls'-Day-Internetseite aktualisiert.

Wie die städtische Wirtschaftsförderin Dagmar Pfeiffer mitteilte, kann man im Internet einsehen, welche Firmen diesmal mitmachen. Allerdings kann man sich auf der Internetseite und dem dazugehörigen Formular nicht mehr anmelden, wurde gestern von Seiten der Stadt betont.

Mädchen, die Interesse an innovativen Berufsfeldern haben, können sich aber noch bis Anfang kommender Woche telefonisch anmelden, denn rund 30 Plätze in Homburger Firmen sind noch frei.

Diesmal standen insgesamt 188 „Schnupperplätze“ zur Verfügung, darunter waren auch einige Unternehmen vertreten, die zum ersten Mal mitmachten, zum Beispiel aus der Computerbranche und von Forschungslaboren.

Allerdings sind die begehrtesten Schnupperplätze, die von verschiedenen Homburger Unternehmen und Verwaltungen angeboten werden, die am 26. April ihre Türen öffnen, bereits ausgebucht.

Doch bei 188 Plätzen können am Ende doch noch alle Schülerinnen, die Ideen zur eigenen Berufsorientierung sammeln möchten, erstmals Bekanntschaft mit Tätigkeitsbereichen machen, die (noch) untypisch für Mädchen sind.

Neben vielfältigen Informationen rund um die Arbeitswelt, bieten die beteiligten Betriebe auch Gespräche mit Frauen an, die in so genannten Männerberufen tätig sind.

Natürlich haben die Mädchen bei der Wahl ihres Schnupperarbeitsplatzes auch deutliche Präferenzen. Ganz schnell weg seien die Plätze aus der Architekten-Branche, aus Labor und Brauerei, so die Erfahrung aus dem Amt für Wirtschaftsförderung. Aber auch die großen Homburger Betriebe wie Bosch oder Michelin seien sehr gefragt. Und natürlich alles, „was mit Labor und Forschung zusammenhängt“.

Allerdings sei in diesem Jahr erstmals der demografische Wandel deutlich geworden, es gebe einfach nicht mehr so viele Mädchen. Außerdem fällt der Girls' Day ausgerechnet in die Abitur-Woche, was es für die betroffenen Schülerinnen unmöglich macht, sich in diesem Zeitraum eine ,,Männerfirma" anzuschauen.

Am Uniklinikum findet am 26. April übrigens parallel auch ein Boys' Tag statt, an dem Pflegeberufe im Mittelpunkt stehen. Ab 8.30 Uhr warten praktische Aufgaben wie beispielsweise Blutdruck- und Pulsmessung sowie weitere pflegepraktische Übungen auf die männlichen Teilnehmer. Nach einem gemeinsamen Mittagessen schauen die jungen Männer dann den Krankenpflegern über die Schulter. Unter anderem in den Bereichen Herz-Thorax-Chirurgie, Endoskopie oder Dialyse. Bis um 15 Uhr können die Jungen testen, ob ein Pflegeberuf für sie in Frage kommt.

Telefonische Anmeldung für den Girls' Tag bei Dagmar Pfeiffer, Tel. (0 68 41) 10 14 11. Fürs Uniklinikum gelten folgende Ansprechpartner: für die Mädchen die Frauenbeauftragte Rosina Calcagno, (0 68 41) 16 2 89 92, für den Boys' Day: Britta Conrad, Tel. (0 68 41) 16 2 23 93.
© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein