L323 zwischen Abzweig nach Bergweiler und Einfahrt A1, Tholey-Hasborn in beiden Richtungen Gefahr durch umgestürzte Bäume, vorübergehend gesperrt, bis 10.12.2018 ca. 12:00 Uhr Bis auf weiteres wegen Windbruchgefahr gesperrt, Begutachtung der Bäume am 10.12. (09.12.2018, 03:45)

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Globus in Ensdorf eröffnet ersten Drive-In im Saarland

Saarlouis. Entspannt per Mausklick seine Einkäufe erledigen - immer mehr Menschen greifen auf diese Möglichkeit zurück. In Deutschland waren es im vergangenen Jahr über 38 Millionen Kunden, die dem Internethandel 21,5 Milliarden Euro bescherten. Das Einzelhandelsunternehmen Globus sieht hier eine Nische im Lebensmittelsektor und will die mit der Eröffnung eines Globus-Drives in Ensdorf am Donnerstag, 1. Dezember, schließen. Bestellen über das Internet, abholen am Drive-Schalter, das Konzept klingt simpel.

„Wir wollen uns den Verbrauchergewohnheiten anpassen, wollen uns an den Kundenbedürfnissen orientieren“, sagte Norbert Schillo, Geschäftsführer bei Globus, gestern während einer Pressekonferenz. Mit dem ersten Drive im Saarland möchte das Einzelhandelsunternehmen seinen Kunden eine schnelle und bequeme Lösung für die Einkäufe anbieten. „Unser Pilotmarkt wird zeigen, wie stark die Kunden mittlerweile an der Online-Bestellung von Lebensmitteln interessiert sind“, sagte Schillo. Bequem über das Internet auf eine Auswahl von rund 6000 Artikeln zurückgreifen, per Mausklick bestellen, eine Vorlaufzeit von zwei Stunden einplanen, am Drive-Schalter vorfahren, sich die Waren in den Kofferraum legen lassen, fertig. Bezahlt wird entweder über das Internet per Kreditkarte oder am Schalter vor Ort mit EC- oder Kreditkarte. Der Kunde bekommt bei der Bestellung eine Nummer zugewiesen, die er bei Abholung am Serviceschalter eingeben muss. Danach bringt ein Mitarbeiter die Waren direkt ans Auto. Der Kunde kann ganz entspannt sitzen bleiben, es sei denn, er möchte bar bezahlen. Diese Möglichkeit bietet Globus auch, aber dazu muss der Kunde in den Markt hinein.

Drei Millionen Euro investierte das Einzelhandelsunternehmen in den Standort Ensdorf und verspricht sich davon saarländische und französische Kunden gewinnen zu können. Eine Konkurrenz zu den Globus-Märkten selbst sieht Michael Ipfling, Leiter des Saarlouiser Marktes, nicht. „Wir haben keine Angst vor dem neuen Geschäftsmodell“, sagte er. Schließlich böten die Märkte selbst mit 60 000 Produkten das Zehnfache an Waren an. „Das Einkaufserlebnis bei uns wird auch weiterhin stattfinden“, da war Ipfling sich sicher.

„Eine neue Vertriebsform, die zukunftsfähig ist“, meinte dazu Ensdorfs Bürgermeister Thomas Hartz. 25 Arbeitsplätze, davon ein Drittel an Vollzeitkräften, beschäftigt das Unternehmen in Ensdorf. Ein zweiter Drive soll Mitte 2012 in Rheinland-Pfalz eröffnet werden. Auf der Agenda habe man eine Wunschliste mit verschiedenen Standorten in Deutschland, die folgen sollen, mehr wollte das Unternehmen aber nicht verraten.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein