L252 Dudweiler Richtung Autobahnzubringer A623 zwischen Einfahrt B41 in Saarbrücken und Universität Gefahr durch Fahrradfahrer auf der Fahrbahn 3 unbeleuchtete Fahrradfahrer (21:01)

Priorität: Dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Homburger ärgern sich über viele Baustellen

Der Landesbetrieb für Straßenbau saniert derzeit an den Autobahnen A 6 und A 8, hier am Freitag zwischen Altstadt und der Anschlussstelle Homburg, die Brücken und Fahrbahnen. Staus sind an der Tagesordnung. Foto: Thorsten Wolf

Der Landesbetrieb für Straßenbau saniert derzeit an den Autobahnen A 6 und A 8, hier am Freitag zwischen Altstadt und der Anschlussstelle Homburg, die Brücken und Fahrbahnen. Staus sind an der Tagesordnung. Foto: Thorsten Wolf

Wer in diesen Tagen zwischen Homburg und der rheinland-pfälzischen Landesgrenze unterwegs ist, braucht als Autofahrer Geduld und nochmals Geduld. Wie auf einer Kette reihen sich Baustelle an Baustelle (wir berichteten). Ab Montag dürfte es mit dem Schulbeginn und dem damit stärker einsetzenden Berufsverkehr auf den Autobahnen A 6 und A 8 noch enger werden.

Die aktuelle Baustelle des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) zwischen Homburg und dem Neunkircher Kreuz sorgt schon seit Anfang August für Staus und zäh fließenden Verkehr. Ab Montag wird, so der LfS-Sprecher Klaus Kosok, mit der Erneuerung der Überholspur ab dem Kreuz Neunkirchen auf einer Streckenlänge von 1000 Metern begonnen. Der Verkehr werde einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Den Verkehrsteilnehmern empfiehlt er, „absehbare Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen, mehr Fahrzeit einzuplanen, die betroffenen Straßenabschnitte nach Möglichkeit zu meiden oder auf alternativen Strecken zu umfahren“. Beim LfS heißt es, die Fahrbahn- und Brückensanierungen auf der A 8 seien im Herbst abgeschlossen. Sie gehörten als fester Termin zum Autobahnsanierungsprogramm des Bundes bis 2016. Der Bund investiere in diese Instandsetzungen rund 2,6 Millionen Euro. Die Arbeiten auf der A 8 enden aber nicht bei Einöd an der Landesgrenze. Dort sind ebenfalls Arbeiten im Gange. Bis vor wenigen Tagen konnten deshalb drei Zweibrücker Abfahrten nicht befahren werden. Wie der Leiter der Autobahnmeisterei Wattenheim, Horst Simonis, auf Nachfrage erklärte, sind zwei Straßen jetzt wieder frei. Bis weit in den Herbst bleibe aber die Abfahrt Ernstweiler geschlossen.

Ganz eng wird es in den kommenden Tagen auch in Limbach und Altstadt. Wegen des neuen Hauptsammler-Baus des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) wird die dortige Landstraße L 219 durch Altstadt zeitweise und dann ganz gesperrt. Lkw mit über 7,5 Tonnen dürfen nach EVS-Angaben schon jetzt nicht mehr durch Teile von Limbach und Altstadt fahren. Ab dem kommenden Jahr, wenn der neue Kanalanschluss zur Kläranlage Limbach verlegt wird, dürfte dort „nahezu nichts mehr gehen“.

In der Homburger City werden die Autofahrer auch wieder auf eine Geduldsprobe gestellt. Die Stadtwerke werden bis 2016 in der Kaiserslauterer Straße 1500 Meter Erdgas-Hochdruckleitung zur Versorgung der Industrie und der Anwohner verlegen. Ende Juli begannen bereits die Arbeiten am Kreuzungsbereich zur Mainzer Straße.

In Einöd, das in diesem Jahr besonders unter den Baustellen litt (wir berichteten), sagte kürzlich Ortsvorsteher Karl Schuberth: „Es ist ganz und gar unverständlich, dass die einzelnen Unternehmen und Behörden offenbar nicht miteinander reden.“ Er bekomme lediglich „kurzfristige Mitteilungen der Behörden“. Schuberth forderte „klare Absprachen über Termine zwischen Stadtwerken, Landesamt für Straßenbau , Kreis und Städten, auch über die Landesgrenzen hinweg“.
© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein