A8 Saarlouis Richtung Luxemburg AS Merzig-Schwemlingen Anschlussstelle gesperrt, Fahrbahnerneuerung, Dauer: 24.04.2018 09:00 Uhr bis 30.05.2018 16:00 Uhr (24.04.2018, 06:36)

A8

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hoo! In Saarwellingen lernen Pferde, wie man Bäume aus dem Wald schleppt

Der Einsatz von Rückepferden ist ein Bestandteil des Konzepts der Naturnahen Waldwirtschaft. Durch den Einsatz der Tiere anstelle von bis zu 15 Tonnen schweren Erntemaschinen wird der Waldboden geschont, erläutert Mußler. „In Kombination mit Kränen gestaltet sich das auch wirtschaftlich“, meint der Saarwellinger. Im Saarland trainiert Erich Mußler gemeinsam mit Thomas Schöner aus Lebach die Rückepferde. Trainingsort ist das Reitgelände „Auf der Höh“ in Saarwellingen.

Schnupperkurse, Kurse für Anfänger und bald auch für Fortgeschrittene

Das Rücken ist für Tier und Halter anspruchsvoll, deshalb müssen auch die Besitzer geschult werden. Das geht los beim richtigen Zaumzeug. „Ideal für den Wald ist das Krummet-Geschirr. Der Druck geht dann nicht nur an die Brust, sondern auch an die Schulter. Da kann sich das Pferd besser reinstemmen“, beschreibt Mußler. Nenuphars Geschirr ist gerade in Reparatur. Deshalb führt Hengst Wargo das Krummet-Geschirr vor.

Geübt wird in einem kleinen Waldstück neben dem Reitgelände. Dort sind einige Übungsbaumstämme vorbereitet. Während Nenuphar noch am Anfang der Ausbildung steht, ist Hengst Wargo schon erfahrener. Routiniert zieht er die Stämme durch das Unterholz auf die angrenzende Wiese. Sein Führer Thomas Schöner hat wenig Mühe, ihn im Zaum zu halten. Mußler: „Wargo war sogar schon mal im Forst im Einsatz.“

Mehr Infos am Donnerstag, 27. Mai, 15 bis 18 Uhr, bei einem Infonachmittag in Saarwellingen, Reitgelände „Auf der Höh“.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein