A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Dreieck Saarlouis Vollsperrung in Richtung A8 Dillingen-Süd, Bauarbeiten, Dauer: 18.05.2018 18:00 Uhr bis 22.05.2018 05:00 Uhr (18.05.2018, 06:54)

A8

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Kletterpark am Brückweiher öffnet am 29. März

Nachrichten aus der Region Homburg.

Nachrichten aus der Region Homburg.

Den Besuchern des Parks stehen neun verschiedene Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Dazu zählt zum Beispiel ein Kinderparcours, bei dem die maximale Kletterhöhe zwei Meter beträgt, um den sicheren Einstieg für die Kleinen zu gewährleisten. Für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren stehen sechs weitere Parcours zur Auswahl. Die maximale Kletterhöhe fängt bei diesen Parcours bei vier Metern an und steigert sich mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad zu einer Höhe von 16 Metern. Absoluter Höhepunkt ist hier die See-Rutsche, bei der man über eine Länge von 170 Metern über das Wasser des Weihers gleiten kann. Aber auch der Tarzan-Swing und eine Snowboard-Fahrt in luftiger Höhe sind echte Erlebnisse, ebenso das im vergangenen Jahr neu eingebaute Fahrrad in Parcours vier. Unter der Kategorie Abenteuerpaket gibt es noch zwei weitere Parcours, deren Schwierigkeitsgrad von mittel bis anspruchsvoll und schwer reicht.

Sowohl Parcours Braun als auch der Piratenparcours sind für alle Besucher ab zwölf Jahren geeignet. Besonders aufregend beim ersten Parcours ist ein Bungee- Sprung. Beim Piratenparcour reiht sich ein Abenteuer ans andere: Fassrutsche, Riesenpendel, Säbelrutsche und ein Plankensprung mit freiem Fall. Und für alle, die sich körperlich richtig auspowern wollen, ist der Knochenpfad des Parcours genau das Richtige. Auf die Frage, welcher Parcours von den Besuchern am meisten genutzt wird, antwortet Saskia Kast, die seit diesem Jahr gemeinsam mit Tobias Härdter das Parkmanagement übernimmt: „Parcours sechs, viele kommen nur wegen der Seerutsche.“

Bei allen noch so gewagten Attraktionen steht die Sicherheit der Gäste an oberster Stelle. Ohne Materialcheck und Sicherheitseinweisung für die Abenteuerlustigen geht es im Kletterpark gar nicht erst los. Dieses Jahr wurde auch wieder das gesamte Sicherheitssystem erneuert. Im vergangenen Jahr wurde der Park von 28 000 Kletterfans besucht. Auf Grund der milden Temperaturen werden dieses Jahr noch mehr Besucher erwartet. smw www. funforest.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein