Deutschmühlental zwischen Gersweilerstraße in Saarbrücken und Dr.-Vogeler-Straße in beiden Richtungen Vollsperrung, Unfall (04:49)

Priorität: Normal

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Merziger Zeltoper: Das ist die neue Carmen!

Ann Kátrin Naidu ist die neue Carmen in der Merziger Zeltoper

Ann Kátrin Naidu ist die neue Carmen in der Merziger Zeltoper

Die sechste Begegnung mit „Carmen“

Eggers ließ sich von der „Unbehaustheit“ von Berliner Plätzen inspirieren: „Die jungen Leute hängen rum, wissen nicht wohin mit ihrer Kraft und Energie.“ Solche Orte bringen Gangs hervor und Mädels wie Carmen, meint Eggers. „Sie hat Gewalt erlebt und Verletzungen. Darüber stülpt sie eine Hülle, das Klischee der selbstbewussten, unwiderstehlichen Frau. Damit hat sie Erfolg.“ Alles nur Show? Tatsächlich brennt die rassige Ann Katrin Naidu bei der Festnahme-Szene ein derart mächtiges Feuerwerk erotischer Verführungs-Signale ab, dass man ahnt, wie strapaziös das Übererfüllen dieser Rolle sein muss. Naidu war zwischen 1991 und 1994 ein Publikumsliebling im Saarbrücker Sängerensemble, danach ging's ziemlich weit nach oben, bis zu einem Festengagement am Münchner Gärtnerplatz-Theater oder zu Gastspielen an die Mailänder Scala.

Arnolds Frau Edda Petri, einst Naidus Ensemble-Kollegin, erinnerte sich an sie – und die Bilderbuch-Carmen reiste tatsächlich an, vom Typus her das Gegenteil einer Vorstadt-Schlampe. Doch letztere gehört in Eggers' Konzept: „Die Oper handelt von gesellschaftlichen Außenseitern. Da gibt es nichts Heldisches, auch kein schönes Soldatenleben, die Grenzen zu den Schmugglern sind fließend. Das sollte man ernst nehmen.“ Eggers steuert ein überaus soziales Tableau an, die sonst gern überdosierte Mann-Frau-Dynamik scheint nach hinten gerückt, die bereits das Pariser Uraufführungs-Publikum verstörte. Doch die Regisseurin hat entdeckt, dass man beim Schicksalsmotiv das Streiten zwischen Carmen und José „nach vorne ziehen kann“. Deshalb die Empfehlung: Hören wir mal genau hin.

Karten: Telefon (0 68 61) 9 91 00.

Premiere am Freitag; dann am 21., 25., 26., 27., 28., 29. August; Merziger Yachthafen. Musikalische Leitung: Alexander Mayer, im Wechsel mit Mauro Fabbri und August Wilhelm Keitel. Es spielt das Minsk Orchestra, das 2008 und 2009 die Kritik überzeugte. Gesungen wird auf Französisch (mit Übertitelung), die Dialoge laufen deutsch. Die Gastronomie öffnet zwei Stunden vor Beginn der Vorstellung. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein