A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken in Höhe Saarbrücken-Luisenbrücke gefährliche Situation in der Ausfahrt, fahren Sie bitte besonders vorsichtig, bis 18.06.2018 ca. 06:45 Uhr (03:38)

A620

Priorität: Normal

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nächtliche Verfolgungsfahrt endet im Graben

Der verunglückte VW Caddy auf dem Bliestal-Freizeitweg. Foto: Marco Nehlig/Feuerwehr

Der verunglückte VW Caddy auf dem Bliestal-Freizeitweg. Foto: Marco Nehlig/Feuerwehr

Am frühen Samstagmorgen wurde in Webenheim ein VW-Caddy gestohlen. In Tatortnähe blieb ein wohl zuvor in Homburg gestohlener Motorroller zurück. In der Nacht von Samstag auf Sonntag alarmierte schließlich ein Webenheimer Bürger die Polizei . Er hatte den entwendeten Pkw in Homburg-Schwarzenacker gesichtet. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde das entwendete Fahrzeug von einem Funkstreifenwagen der Polizeiinspektion Blieskastel in Wörschweiler wahrgenommen. Der Fahrzeugführer ergriff sofort die Flucht. Bei der anschließenden Verfolgungsfahrt durch Wörschweiler, Bierbach, Lautzkirchen und Blieskastel legte der Verfolgte eine halsbrecherische Fahrweise hin. Es wurden auch innerorts Geschwindigkeiten von über Tempo 100 gefahren.

In Blieskastel wurde der Pkw auf den Bliestal-Freizeitweg geführt. Hier verlor der Fahrzeugführer in einer Bodensenke die Kontrolle über seinen Pkw. Der Pkw schlug mehrmals funkenschlagend auf die Fahrbahn auf, wurde schließlich durch die Luft katapultiert und landete in einem Gebüsch. Eine Person war in dem Fahrzeug eingeklemmt.

Umgehend wurden durch Blieskasteler Feuerwehrleute die Unfallstelle absichert und ausgeleuchtet. Gleichzeitig wurde die technische Rettung aufgebaut. Mittels der Rettungsscheren und dem Spreizer wurde die Sofortrettung eingeleitet. Alle drei Insassen wurden teilweise schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Sie standen wohl auch unter dem Einfluss von Drogen. Die Männer im Alter von 19 bis 20 Jahren stammen aus Zweibrücken, Homburg und Blieskastel . Sie sind bei der Polizei keine Unbekannten.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein