L132 Sankt-Wendeler-Straße zwischen Baltersweiler und Abzweig nach Furschweiler Unfallaufnahme, Gefahr, beide Fahrtrichtungen gesperrt (21:25)

Priorität: Dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Polizei warnt vor unseriösen Pelzkäufern

Wadern/Losheim. In den vergangenen Wochen haben nach Mitteilung der Polizei Wadern wiederholt Unbekannte in der hiesigen Presse inseriert und Interesse am Ankauf von gebrauchten Pelzmänteln, Gold oder Schmuck bekundet. Hierdurch konnten die Täter bei einer Familie in Losheim reiche Beute machen.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Auftreten dieser Trickdiebe.

Folgende Vorgehensweisen sind laut Polizei festzustellen: Bei der ersten Variante klingeln unbekannte Personen an der Wohnungstüre eines Geschädigten, nachdem sich diese auf eine Zeitungsannonce von Pelzen gemeldet hatten. Sie gaukeln vor, sich für Antiquitäten zu interessieren und verschaffen sich so Zutritt zu der entsprechenden Wohnung. Oftmals wollen die Täter darüber hinaus auch Gold, Schmuck und andere Wertgegenstände aufkaufen. Während sich nun einer der Täter die Wertsachen zeigen lässt, schaut sich der zweite Täter unbemerkt in der Wohnung um und ergaunert so oftmals Wertsachen und Bargeld.

Die zweite Masche: Nachdem die Täter in der Wohnung sind, kundschaften sie mögliche zukünftige Einbruchsziele aus, indem die Wohnungsinhaber den Aufbewahrungsort des Schmucks oder des Bargeldes ungewollt preisgeben. Die Täter verfolgen nach Darstellung der Polizei immer die gleichen Ziele: Sie möchten Gold, Schmuck und andere Wertsachen weit unter Preis ankaufen. Sie sind zudem bestrebt, während des Aufenthaltes in der Wohnung für einen Moment unbeobachtet zu sein, um so Bargeld und Wertgegenstände zu stehlen. Oder sie wollen die Wohnungsinhaber dazu bringen, dass sie den vermeintlichen Käufern die Pelze oder den Schmuck vorlegen und so ungewollt den Aufenthaltsort der Wertgegenstände verraten. Die Polizei rät: „Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung. Ziehen Sie immer Personen ihres Vertrauens wie Kinder, Bekannte oder Nachbarn hinzu. Notieren Sie Autokennzeichen oder auffällige Besonderheiten.“ Im Zweifelsfall sollte man immer über die Notrufnummer 110 die Polizei informieren. red
© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein