A8 Saarlouis Richtung Luxemburg AS Merzig-Schwemlingen Anschlussstelle gesperrt, Fahrbahnerneuerung, Dauer: 24.04.2018 09:00 Uhr bis 30.05.2018 16:00 Uhr (24.04.2018, 06:36)

A8

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saar-Polizei zieht nach Faschingstagen Bilanz

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Mit einem eigens erstellten, mehrsprachigen Informationsblatt hatte das Landespolizeipräsidium die Bevölkerung, insbesondere Flüchtlinge und Asylbewerber, hinsichtlich der an Fastnacht zu erwartenden Verhaltensweisen und den vorgesehenen polizeilichen Maßnahmen informiert und gleichzeitig zu Achtsamkeit und Fingerspitzengefühl im Umgang miteinander animiert. 

Die saarländische Polizei hatte dennoch genug zu tun. In der Mehrzahl wurden die Beamten zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gerufen. Insgesamt wurden mehr als 30 Ermittlungsverfahren nach Körperverletzungsdelikten eingeleitet.

Bei einer gut besuchten Faschingsveranstaltung in Blieskastel am Sonntag (07.02.2016) verhinderten zivile Polizeikräfte möglicherweise mehrere Taschendiebstähle. Dort beobachteten die Beamten mehrere Heranwachsende, die in auffälliger Weise zwischen den Gästen umher gingen. Mit der Vermutung, die jungen Männer könnten Taschen- oder Trickdiebstähle vorbereiten, wurden diese überprüft. Dabei stellte sich diese Vermutung als falsch heraus. Diebstähle im Rahmen dieser Veranstaltung wurden bisher nicht gemeldet.
 
Als ebenfalls falsch erwies sich die Vermutung einer jungen Frau im Saarpfalzkreis, die nach einer Faschingsveranstaltung am späten Nachmittag des „Fetten Donnerstag“ (04.02.2016) zu Hause erwachte und sich an den Nachhauseweg nicht mehr erinnern konnte. Die gegenüber der Polizei geäußerte Vermutung, sie könne von einem Mann unsittlich berührt worden sein, konnte die Polizei nach umfangreichen Ermittlungen entkräften.
 
Eine junge Frau teilte bei der Polizei in Völklingen mit, dass sie am frühen Freitagmorgen (05.02.2016) auf dem Nachhauseweg von einem südländisch aussehenden Mann verfolgt und beim Überqueren der Straße am Gesäß und im Intimbereich angefasst worden sei. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.
 
Weitere Ermittlungen wegen des Verdachts einer sexuellen Nötigung folgen auch nach einem Vorfall im Kreis Merzig-Wadern, bei dem eine Jugendliche während einer Faschingsveranstaltung von einem kostümierten Unbekannten von hinten umarmt und an Brust und Po gepackt worden sein soll.
 
Nicht abgeschlossen sind die Ermittlungen nach einem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch einer Jugendlichen ebenfalls im Kreis Merzig-Wadern. Die junge Frau, die nicht alleine unterwegs war, soll von einem Jugendlichen aus einer Gruppe heraus zunächst angesprochen und danach unvermittelt begrabscht worden sein. Erste Ermittlungen ergaben einen vagen Tatverdacht gegen vier mittlerweile identifizierte Jugendliche.
 
Ein Schwerpunkt polizeilicher Maßnahmen lag während der Faschingstage auf der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit der Kraftfahrer. Alleine zwischen Fetten Donnerstag (04.02.2016) und Faschingsdienstag (09.02.2016) kontrollierten Beamte des Landespolizeipräsidiums 3.558 Fahrzeugführer und deren Fahrzeuge (2015: 3.084). 46 Blutproben wurden veranlasst, 12 Führerscheine mussten einbehalten werden (2015: 42 Blutproben, 19 Führerscheine). Dabei leiteten die Beamten 35 Strafverfahren gegen durch Alkohol (24 Verfahren) oder Drogen (11 Verfahren) beeinträchtigte Fahrzeugführer ein. Bei insgesamt 19 Fahrzeugführern war die Beeinträchtigung durch Alkohol oder Drogen (Alkohol: 13; Drogen 6) geringer, so dass auf diese ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zukommt.
 
Unterstützt wurden die saarländischen Einsatzkräfte durch französische Polizeibeamte, die beim PreMaBüBa und bei Verkehrskontrollen eingesetzt waren.
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein