A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken Einfahrt Rohrbach Gefahr durch defektes Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen (23.10.2018, 12:43)

A6

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schlag gegen Zigarettenmafia: Großeinsatz von Polizei und Zoll

Ein Schlag gegen die Zigarettenmafia ist Polizei und Zoll am Mittwoch (24.02.2016) gelungen.

Ein Schlag gegen die Zigarettenmafia ist Polizei und Zoll am Mittwoch (24.02.2016) gelungen.

Am Mittwochvormittag (24.02.2016) haben Polizei und Zollfahndung im Landkreis St. Wendel zwei Männer im Alter von 25 und 44 Jahren und eine 37-jährige Frau in Sulzbach wegen des Verdachts des Einfuhrschmuggels von Feinschnitttabak und Verdachts der Geldwäsche geschnappt. Das meldet die Pressestelle des saarländischen Landespolizeipräsidiums.

Den Festnahmen waren langwierige Ermittlungen des Dezernats für Organisierte Kriminalität des Landespolizeipräsidiums (LPP) Saarland und des Zollfahndungsamts Frankfurt (ZFA), Dienstsitz Kaiserslautern vorangegangen. Auf der Suche nach weiteren  Beweismitteln durchsuchten die Beamten außerdem die Wohnungen der Festgenommenen sowie weiterer Tatverdächtiger.

Die Bande, zu der laut derzeitigem Ermittlungsstand zwölf Männern und vier Frauen gehören sollen, steht seit Mitte November des vergangenen Jahres (2015) im Fokus der Fahnder.

Laut den Ermittlern sollen die Beschuldigten in Luxemburg eine große Menge Feinschnitttabak gekauft und in einer eigens dafür angemietete Halle im Nordsaarland deponiert haben. Dort wurden die Tabakpäckchen professionell umgepackt, um beim Weitertransport nach England die Entdeckung durch die Zollbehörden zu umgehen. Die Versendung der Pakete erfolgte über einen Paketdienst. Beim Eintreffen in England nahmen dort wohnhafte Bandenmitglieder die Pakete in Empfang und verkauften sie mit hohem Gewinn unter Hinterziehung der Verbrauchssteuer. Laut den Ermittlern dürfte sich der Steuerschaden im Millionenbereich bewegen.

Drei Haftbefehle vollstreckt

Bei der am Mittwochvormittag (24.02.2016)  durchgeführten konzertierten Aktion mit 68 Beamten des LPP und 27 Beamten des ZFA wurden mit entsprechenden Beschlüssen des Amtsgerichts Saarbrücken fünf Wohnungen (drei im Landkreis St. Wendel, je eine in Sulzbach und Merzig) und ein gewerbliches Objekt im Landkreis St. Wendel durchsucht. Dabei stellte die Fahnder umfangreiche Beweismittel sicher.

Nach Verkünden der Haftbefehle wurden die Beschuldigten in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken bzw. Zweibrücken eingeliefert.

Gegen vier weitere Männer im Alter von 28, 36, 37 und 47 Jahren wird derzeit mit europäischen Haftbefehlen und in enger Zusammenarbeit mit den polnischen und englischen Behörden gefahndet.

Die Ermittlungen sind  noch nicht abgeschlossen

 

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein