A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen AS Nonnweiler-Bierfeld und Dreieck Nonnweiler Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (06:42)

A1

Priorität: Sehr dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Serie: Diebe machen seit Jahren Kanusport-Verein Saarlouis unsicher

„Insgesamt sind in den letzten Jahren fünf Boote und vier Paddel verschwunden. Der Schaden beläuft sich auf 4000 bis 5000 Euro“, zählt Wolfgang Ernst, Vorsitzender und Trainer des Vereins, auf.

Zum Höhepunkt der Diebstahlserie kam es in der Fastnachtswoche dieses Jahres. „Ein gelbes und ein grünes Kanu der Marke Prijon sind gestohlen worden. Beide haben um die vier Meter Länge“, sagt Ernst. Angefangen haben die Diebstähle bereits vor fünf Jahren während eines Tages der offenen Tür. Das erste Boot – ein über vier Meter langer roter so genannter Kanadier – sei an der Saarschleuse in Lisdorf weggekommen. „Kanadier sind sehr begehrte Boote, mehrere Kinder können darin gleichzeitig aufs Wasser“, schildert der Trainer. Damals hatte er davon abgesehen, die Polizei einzuschalten.

Drei Jahre später sei dann das private Boot des Vorsitzenden, ein zirka zwei Meter langer blauer Wildwasserkanadier der Marke Eskimo, geklaut worden. „Von dieser Art haben wir jetzt nur noch ein gelbes Modell“, sagt Ernst. Doch damit nicht genug: Bei einer Aktion „Ferienpaddeln“ im August 2013 ist ein orangenes Wildwasserboot der Marke Prijon weggekommen – „unser bestes Kanu“, erzählt der gebürtige Saarlouiser enttäuscht.

Neben den Kanus seien auch zwei orangene Wildwasserpaddel und zwei Wettkampfpaddel aus Kohlefaser verschwunden. Die Ausrüstungen lagern auf dem Gelände des KVS in Lisdorf. Jedes Boot ist individuell nummeriert und hat zur Wiedererkennung ein eingebautes Zeichen. An Tragschlaufen aus Seil oder Kunststoff hängen Metallketten zur Absperrung. Polizeioberkommissar Eduard Schwarz hat sich gestern die Situation vor Ort angesehen.

Die Diebe hatten den Zaun, der das Gelände umfasst, aufgebrochen und die Ketten mit einem Bolzenschneider durchgeschnitten. „Von der Versicherung bekommen wir kein Geld, weil die Kanus nicht in einem Raum, sondern unter freiem Himmel stehen“, erklärt Wolfgang Ernst. Ob der Verein neue Boote anschafft? „Erst einmal bleiben wir bei dem, was wir jetzt noch haben. Für unsere Mitglieder reicht das auf jeden Fall aus“, sagt er.

 Hinweise zu den Diebstählen an die Polizei in Saarlouis unter Telefon (0 68 31) 90 10.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein