A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis zwischen Saarbrücken-Güdingen und Saarbrücken-Gersweiler Nachtbaustelle auf dem linken Fahrstreifen, linker Fahrstreifen blockiert, von 16.10.2018 21:00 Uhr bis 17.10.2018 04:30 Uhr (16.10.2018, 20:53)

A620

Priorität: Normal

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Sturmtief hält Feuerwehr in Atem

Einsatzkräfte der Feuerwehr deckten in Theley ein Dach ein, nachdem der Wind Ziegel runtergeweht hatte. Foto: Wehr/Schäfer

Einsatzkräfte der Feuerwehr deckten in Theley ein Dach ein, nachdem der Wind Ziegel runtergeweht hatte. Foto: Wehr/Schäfer

Ein Fastnachtsfan scheint Sturmtief Ruzica nicht zu sein. Hat es sich doch ausgerechnet den Rosenmontag ausgesucht, um übers Land hinwegzufegen. Der Deutsche Wetterdienst gab für den Kreis St. Wendel Warnungen vor Sturmböen heraus. Diese könnten Geschwindigkeiten zwischen 65 und 100 Kilometern pro Stunde erreichen.

Als die ersten kräftigen Windstöße übers St. Wendeler Land rauschten, waren die Feuerwehren gefragt. Wie Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer berichtet, gab es den ersten Einsatz gegen 8 Uhr. Auf der L 149 zwischen Nonnweiler und Kostenbach war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Nicht der einzige, der an diesem Tag den Windgeschwindigkeiten nicht stand hielt. Die Helfer mussten außerdem Bäume von folgenden Straßen räumen: 849 Uhr auf der L 318 zwischen Marpingen und Urexweiler, 1058 Uhr auf der L 133 zwischen Freisen und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz, 11.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Überroth und Hasborn-Dautweiler sowie um 12.50 Uhr auf der L 134 zwischen St. Wendel und Bliesen. Auch der teils kräftig und langanhaltende Regen sorgte für Probleme. So stand in Urweiler, „Auf der Rothweid“ ein Keller unter Wasser. Hier eilte die Feuerwehr gegen 11.14 Uhr zu Hilfe. Am frühen Nachmittag gegen 14 Uhr kam kurz die Sonne raus und die Wetterlage entspannte sich. Luftholen für die nächste Sturmfront. Und die kam dann auch. 15.30 Uhr wurde die Feuerwehr nach Theley in die Leitzweiler Straße gerufen. Dort hatte der Wind Ziegel vom geweht. Mit der Leiter ging's für die Helfer aufs Dach, das sie wieder ordentlich eindeckten. In Hoof war gegen 16.15 Uhr die Leitersweiler Straße überflutet. Schuld waren laut Schäfer verstopfte Regeneinläufe. Die wurden von der Feuerwehr gesäubert, so dass das Wasser wieder abfließen konnte. Damit war der Einsatz in Hoof aber noch nicht beendet. Etwas später stürzte in der Straße Nebenhügel ein Baum auf die Straße und in der Rundstraße kippte ein Baum auf den Garagen-Vorbau eines Wohnhauses. 17.23 Uhr ging es dann nach Nohfelden, Rosenwaldstraße. Dort lag ein Baum auf der Fahrbahn. Gleiches galt für die Straße Am Homerich in Marpingen. Gegen 19 Uhr rückten die Helfer aus.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein