L323 zwischen Abzweig nach Bergweiler und Einfahrt A1, Tholey-Hasborn in beiden Richtungen Gefahr durch umgestürzte Bäume, vorübergehend gesperrt, bis 10.12.2018 ca. 12:00 Uhr Bis auf weiteres wegen Windbruchgefahr gesperrt, Begutachtung der Bäume am 10.12. (03:45)

Priorität: Dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Tiefe Trauer um die beiden Crash-Toten aus Klarenthal

Klarenthal. Der schwere Unfall am Sonntag (26.10.2008) zwischen bei Velsen im Warnt vom Sonntag hat für große Bestürzung gesorgt. Wenige Stunden nach der Katastrophe, bei der sich die beiden jungen Insassen (†21 und †17) des verunglückten Fiats totgefahren haben, flackerten unzählige Kerzen am Straßenrand, mitten im Wald.

Freunde der toten Klarenthaler besuchten noch am selben Abend die Unfall-Stelle zwischen Klarenthal und Großrosseln. Völlig geschockt stiegen sie aus ihrem Auto und fingen im Anblick der Spuren und des zerstörten Holzhäuschens, in das ihre Kumples gerast waren, an zu weinen. Inzwischen ist klar: Hinter dem Steuer des Fiats saß Marc Ries (†21). Die Polizei vermutet, dass er für die herrschenden Straßenverhältnisse viel zu schnell unterwegs war. Zum Teil bedeckt nassen Laub den glitschigen Asphalt. Auf dem Beifahrersitz saß Kenny Krämer (†17), Azubi für Karrosseriebau und eingefleischter Motorsportfan.

Die Freunde der beiden Saarländer können deren Tod noch nicht fassen. Ein Beileidseintrag jagt den nächsten auf den Internetseiten von Marc Ries und Kenny Krämer bei einer Online-Community. Darüber strahlen die lachenden Gesichter der beiden Jungs. Kumpel Yannik Lund schreibt: "Kenny, mir fehlen die Worte, ich vermisse dich. Du warst mein bester Freund!!!!!!“ und Joshua Elss: "Ruhe in Frieden, Marc. Wir werden dich nie vergessen!“ Dazu malen die meisten Trauernden mit Zeichen und Buchstaben Kerzen auf die Seiten, andere schreiben Gedichte. avm

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein