A8 Saarlouis Richtung Luxemburg zwischen Merzig-Wellingen und Perl-Borg Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (19.09.2019, 07:41)

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Urin im Weihwasser: St. Wendeler Facebook-Gemeinde verurteilt die Tat

Es war nur eine kleine Notiz, die die Polizeiinspektion Türkismühle der Redaktion der Saarbrücker Zeitung hat zukommen lassen. Doch die Reaktionen darauf waren enorm. Unbekannte haben in die am Eingang aufgestellten Weihwasserkessel der katholischen Kirche in Walhausen uriniert. Die St. Wendeler Facebook-Gemeinde der reagiert auf diese Meldung sofort.

„Ich habe keine Worte für meine Empörung. Mit dem Weihwasser bekreuzigen sich die Gläubigen. Ich bin fassungslos“, schreibt Stefanie Dörr.

Entsetzen – mit diesem Wort lässt sich der Gefühlszustand der Facebook-Nutzer am besten beschreiben. Die große Mehrheit verurteilt die Tat und fragt nach dem Sinn. Von Werteverlust ist die Rede. „Und diejenigen, die das getan haben, gehen lachend, lästernd und händereibend wieder raus, finden sich absolut cool und geben damit wohl noch an! Und was kommt dann als nächstes?“, schreibt Michaela Weiler.

Für Volker Peter passt der Frevel im Walhausener Gotteshaus in die „Reihe religionsverachtender Straftaten der vergangenen Wochen.“ Damit spielt er unter anderem auf ein Wegekreuz auf dem Groniger Kahlenberg an. Unbekannte hatten dort vor ein paar Wochen den Kopf der Jesusfigur abgeschlagen (wir berichteten). „Wer Wegekreuze und Bildstöcke zerstört, pinkelt auch in Weihwasserbecken“, schreibt Volker Peter weiter.

In der Kirche in Walhausen ist neben den verunreinigten Becken auch das Fehlen eines Bronzekreuzes bemerkt worden. Was die unbekannten Täter betrifft, so hat Lothar Ballerio eine Idee, wie deren Strafe aussehen könnte: „Die würden bei mir mal schön die Becken eigenhändig reinigen“. evy

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein