A8 Saarlouis Richtung Luxemburg zwischen Rehlingen und Rastplatz Niedmündung Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn, Gefahr durch Metallteile auf der Fahrbahn (11:08)

A8

Priorität: Dringend

22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Verkeilte Autos und ein Brand im Hochhaus

Was war denn da am vergangenen Samstagnachmittag in der Straße Im Hessenland los? Drei Autos lagen ineinander verkeilt vor dem Musikfachgeschäft „Six and Four“, drei Jugendliche darin eingeschlossen. Sirenen heulten, die Feuerwehr rückte aus und am Straßenrand hatten sich mehr als 100 Zaungäste eingefunden. Was die Schaulustigen da erlebten, war die Gesamtübung der Sulzbacher Feuerwehr, die die Wehrleute innerhalb der Tage der offenen Tür abgehalten hatten.

Wie es auch bei einem realen schweren Verkehrsunfall abläuft, rückte die Wehr mit mehreren Fahrzeugen an, sägte die Windschutzscheiben auf, schnitt mit einem Spreizer die Karosserien auf und hob die Dächer zur Seite, damit man die Eingeschlossenen per Holzbrett aus den Pkw ziehen und retten konnte. „Diese Bretter sind dazu da, damit die Personen in ihrer natürlichen Position bleiben und sich nicht mehr bewegen können“, erzählte Thomas Theobald, Löschbezirksführer des LB1, Stadtmitte. An dieser Übung beteiligten sich 31 Wehrleute, darunter auch Kräfte aus Neuweiler und Altenwald.

Noch mehr los war sogar am Sonntagmorgen. 65 Feuerwehrmänner und -frauen waren bei der Schauübung am Hochhaus in der Sulzbachtalstraße 38 zugange. Neben Sulzbach und wiederum Neuweiler und Altenwald beteiligten sich hier noch befreundete Wehren aus Friedrichsthal, Bildstock, Dudweiler, St. Ingbert und Quierschied. „Angenommen wurde ein Brand in dem Haus“, so Thomas Theobald. An der Kreuzung in der Ortsmitte galt es somit für die Kameraden, mittels Drehleiter Personen aus dem Gefahrenbereich zu retten und den simulierten Brand zu löschen. Die Gesamtübung der Jugendwehr am Gebäude der Firma AB Car am Nachmittag vervollständigte das Rahmenprogramm bei der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach .

Einen Blick fürs Detail hatte Jürgen Reimertshofer. Der Beigeordnete Sulzbachs war bis Mitte der 90er Jahre selbst aktives Mitglied bei der Feuerwehr und freute sich über die punktgenaue Ausführung und Diszipliniertheit bei den Übungen. Die Feuerwehr sei „ein Stück Herzblut“ von ihm, weswegen er sich auch stets für die Belange einsetzen wolle. „Wenn die Ausrüstung nicht stimmt, stimmt der ganze Einsatz nicht“, so der Beigeordnete. Unterstützung sicherte ebenfalls Bürgermeister Michael Adam zu, der bei seiner Eröffnungsrede nochmals darauf hinwies, dass Feuerwehr und THW Anfang vergangener Woche Geschichte geschrieben hätten. Um die vorhandenen Kräfte noch weiter zu bündeln, hatte man einen im Saarland einmaligen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Gleichzeitig verkündete er, dass in den nächsten Wochen ein neues Fahrzeug angeschafft werden soll.

Löschbezirksführer Thomas Theobald zeigte sich mit Übung und Veranstaltung gleichermaßen zufrieden. Bereits zur Eröffnung am Freitagabend sei einiges los gewesen, das große Interesse seitens der Bürger riss bis zum Sonntagabend nicht ab. Zum Abschluss wurden noch die Gewinne aus der Tombola ermittelt. Neben benachbarten Wehren besuchte auch die Partnerwehr aus Potsdam die Tage der offenen Tür. Musikalisch ging es mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach und den Gruppen Private Place, Vorband und Blues Docs zu. Für Kinder warteten eine Hüpfburg im Innenhof des Gerätehauses und eine Zaubershow. Kaffee- und Kuchenverkauf zugunsten der Jugendwehr rundeten die Veranstaltung ab.

facebook.com/Freiwillige

FeuerwehrSulzbachSaar
   
© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein