A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis zwischen Völklingen und Völklingen-Geislautern Nachtbaustelle auf dem rechten Fahrstreifen, bis 20.07.2018 ca. 05:30 Uhr (20:02)

A620

Priorität: Normal

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vier saarländische Talente bei „The Voice Of Germany“

Saarbrücken. Bereits vor sieben Jahren hat Jeannette Dalia Curta aus Saarbrücken ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und wurde Berufssängerin. Die 17-jährige Lena Sicks aus Niederlinxweiler schwärmt dagegen: „Musik ist mein Leben“ und träumt noch von einer Karriere im Musikgeschäft. Und doch haben die beiden ab heute viel gemeinsam. Sie sind, wie auch Laura, 29, und Vicky Maas, 24, aus Schwalbach-Elm, in der neuen Casting-Show „The Voice Of Germany“ zu sehen, die ab sofort immer donnerstags, 20.15 Uhr, auf Pro 7 und freitags, 20.15 Uhr, auf Sat 1 ausgestrahlt wird.

„Das ist zum ersten Mal im deutschen Fernsehen eine Sendung, die sich wirklich nur auf die Stimme konzentriert“, erklärt Curta ihre Motivation trotz dem Bedenken vieler ihrer Kollegen, in der Show mitzumachen. Denn die prominente Jury, der unter anderem Nena, Xavier Naidoo und Reamonn-Frontmann Rea Garvey angehören, müsse zunächst in so genannten „Blind Auditions“ ihre Talente zusammenstellen, das heißt: Sie sitzen mit dem Rücken zur Bühne, hören die Kandidaten nur und bekommen sie erst dann zu Gesicht, wenn sie sich für sie entschieden haben.

Zudem sei für Curta ausschlaggebend gewesen, dass die Teilnehmer im Gegensatz zu anderen Casting-Formaten nicht „veräppelt“ würden: „Diese hochkarätige Jury muss sich selbst nicht beweisen.“

Obwohl sie erst 17 Jahre jung ist, hat auch Lena Sicks schon viel Bühnen-Erfahrung gesammelt: „Ich hatte mit meiner Schwester Kathrin sehr viele Auftritte und wir reisten mit unserem Programm quer durchs Saarland und Rheinland-Pfalz“, sagt sie. Kathrin gewann übrigens 2008 den Gesangs-Wettbewerbes „Beste Stimme“ des „Kinderkanals“.

International ist das Format bereits ein Erfolg. Der Talentwettbewerb läuft bereits in 25 Ländern. In Deutschland übertragen Pro 7 und Sat 1 die Serie gemeinsam.„Ich war ehrlich gesagt überrascht: Die deutschen Talente sind genauso gut wie die US-Talente, teilweise sogar noch besser“, lobt Creative Producer Etienne de Jong.

Fest steht: Alle vier saarländischen Stimmen haben das Vorcasting in Saarbrücken gemeistert und gehören zu den 150 Bewerbern, die zu der ersten Phase des Wettbewerbs nach Berlin eingeladen worden sind. Ob sie nun auch die „Blind Auditions“ überstehen und im Gesangs-Duell gegeneinander antreten müssen, entscheidet sich in den nächsten Wochen. Zumindest die beiden Maas-Schwestern aus Schalbach-Elm haben ihre Ziele bei „The Voice Of Germany“ hoch gesteckt: „Ich möchte unter die letzten vier kommen“, erklärt Vicky und ergänzt: „Laura will eigentlich immer gewinnen.“

Ab 24. November, donnerstags, 20.15 Uhr, Pro 7, freitags, 20.15 Uhr, Sat 1.
© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein