A623, B41 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken zwischen Saarbrücken-Herrensohr und Johannisbrücke Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (20.08.2018, 23:27)

A623

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vorsicht Stau: Bauarbeiten an der Westspange starten

Wenn die Westspange ab 16. April saniert wird, können die Autofahrer hier nicht mehr rechts abbiegen. Die Stadt wird eine Umleitungsstrecke einrichten.

Wenn die Westspange ab 16. April saniert wird, können die Autofahrer hier nicht mehr rechts abbiegen. Die Stadt wird eine Umleitungsstrecke einrichten.

Saarbrücken. Mit der Westspange wird ab Montag die meistbefahrene Brücke der Stadt Saarbrücken saniert. Die Maßnahme betrifft die Fahrbahn vom Ludwigsbergkreisel in Richtung A 620 und Alt- Saarbrücken. Da während der fünf Monate dauernden Baustelle nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht, rechnet die Stadt mit Staus – vor allem während des Berufsverkehrs. „Bei nur einer befahrbaren Spur werden lediglich 1600 Autos pro Stunde fahren können. Zu Spitzenzeiten sind jedoch 2400 Autos unterwegs“, erklärt Stadtpressesprecher Robert Mertes. Er rät dazu, Stoßzeiten zu meiden oder auf Bus und Bahn umzusteigen.

Hinzu kommt die Sperrung der Auffahrt zur Brücke am Kino von der St. Johanner Straße aus, die Baufahrzeuge als Zufahrt benutzen werden. Wer von dort auf die A 620 möchte, sollte eine Alternativstrecke über Malstatt nutzen. Sie führt über St. Johanner Straße, Breite Straße und Brückenstraße. Die Stadt wird dort die Grünphasen verlängern und ein absolutes Halteverbot einrichten. Im ersten Bauabschnitt von Montag an bis Ende Juni wird der linke Fahrstreifen zur Brückenmitte hin saniert, danach der äußere Fahrstreifen.

Im zweiten Bauabschnitt (Anfang Juli bis Mitte September) wird deswegen auch die Abfahrt auf die A 620 Richtung Völklingen gesperrt, so dass dann ebenfalls die Alternativstrecke über Malstatt genutzt werden muss. Für Autofahrer, die vom Ludwigsbergkreisel nach Alt-Saarbrücken oder auf die A 620 Richtung Mannheim wollen, ändert sich nichts. Der Geh- und Radweg bleibt auf der Westseite gesperrt – auch für Autos, die dort sonst bei Veranstaltungen in der Saarlandhalle parken.

Rund zwei Millionen Euro kostet die Sanierung der Fahrbahn, die laut Stadt so massive Schäden aufweist, dass ein Aufschub höhere Kosten nach sich ziehen würde. Bei der Maßnahme werden 6000 Quadratmeter Asphalt komplett ausgetauscht. „Bisher wurde immer nur die sogenannte Verschleißschicht, also die oberste von drei Schichten, erneuert“, erklärt Mertes. Zunächst wird der Asphaltbelag entfernt (gefräst), eine neue Abdichtung und schließlich der neue Asphalt aufgebracht. Zudem wird das Geländer – neuen Richtlinien entsprechend – um 10 Zentimeter erhöht und eine Leitplanke zwischen Rad- und Gehweg und Fahrbahn installiert.

Dass die Sanierung mehrere Monate dauert, hänge unter anderem damit zusammen, dass der Asphalt viel Zeit benötige, um auszuhärten. Auch der Austausch der 27 Jahre alten sogenannten Übergangskonstruktion aus Stahl und Beton (sie verbindet einzelne Brückenteile), nehme viel Zeit in Anspruch. Die Stadt weist auch darauf hin, dass über Tage keine Arbeiter an der Baustelle zu sehen sein können, da während der Aushärtung und bei schlechtem Wetter an der Baustelle nicht gearbeitet werden kann. Die Sanierung der Fahrbahn Richtung Ludwigsbergkreisel ist für 2014/15 geplant.
© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein