B51 Saarbrücken Richtung Trier zwischen Mettlach und Abzweig nach Saarhölzbach Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (19.10.2018, 14:36)

B51

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Werbegag: Flashmob begeistert Passanten in Saarbrücker Fußgängerzone

Saarbrücken. Tatort Fußgängerzone, Ecke St. Johanner Markt, Fürsten- und Gerberstraße. Es ist Samstag 13.30 Uhr. Mitten im Einkaufstrubel erklingt plötzlich Tschaikowskys „Schwanensee“-Musik. Dann geht alles blitzschnell. Wie aus dem Nichts strömt ein Dutzend junger Leute zusammen, formiert sich zum Kreis und fängt an zu tanzen. „All the singles ladies put your hands up“, singt jetzt Beyoncé anfeuernd aus dem Lautsprecher, ein Pop-Hit jagt den anderen. Wie diese Tänzer und Tänzerinnen in normaler Alltagskleidung sich dazu drehen, einander hochheben, die Beine strecken, das sieht verdammt professionell aus. Eine Showtanzgruppe?

Weit über 50 Zuschauer tanzten mit

Hunderte von Schaulustigen drängen sich um diese ungewöhnliche Darbietung. Und dann kommt es noch besser. Wie auf ein geheimes Zeichen fallen auf einmal weit über 50 Zuschauer in den Tanz mit ein, den diese seltsamerweise alle zu kennen scheinen. Sie reißen die Arme hoch, strecken sie nach vorn, rückwärts, vorwärts, einmal um die eigene Achse. Ist das etwa ein neuer Discotanz, ein Hype, der sich womöglich übers Internet verbreitet hat? Zeit zum Grübeln bleibt wenig, nach vier Minuten ist das Spektakel schon wieder vorbei und die Passanten gehen weiter ihrer Wege. „Wunderbar war das“ findet Mike Nille aus Wadgassen. „Endlich mal eine sophisticated Veranstaltung in unserem beschaulichen Saarbrücken!“

Aber wer und was war das nun? Eingefleischte Ballettfans haben dieweil längst erkannt, dass da jede Menge Tänzerinnen und Tänzer des Staatstheaters mitgemischt haben. Und unter den Zuschauern am Rande Marguerite Donlon mit Töchterchen nebst vielen anderen Musikern und Schauspielern standen.

Spontanaktion fürs neue Stück

„Das war ein flashmob“, klärt Yamila Khodr auf. Das ist eine Spontanaktion, zu der sich Leute übers Internet verabreden, nur zum Spaß oder auch als politische Demonstration. „Wir wollen damit auf unseren neuen Tanzabend Substanz Abstrategy aufmerksam machen“, erläutert die Balletttänzerin. Denn bei dieser Substanz-Ausgabe, die am 11. Juni Premiere hat, sind die Donlon-Tänzer nicht nur für die Choreografien verantwortlich, sondern auch für die Werbung. Ganz spontan war dieser perfekte Auftritt allerdings nicht: Eine Woche lang haben die Tänzer mit Freiwilligen jeden Abend geprobt. Und weil`s so schön war, will die Gruppe den flashmob jetzt noch mal wiederholen. Deshalb: Augen auf beim Einkauf, sobald Tschaikowsky ertönt. sbu

www.theater-saarbruecken.de

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein