40.000 Euro Schaden: Unbeaufsichtigtes Kochen einer Suppe in Weiskirchen endet in Brand

Bei einem Brand in Weiskirchen ist hoher Sachschaden entstanden. Zudem wurde eine 73-Jährige leicht verletzt. Der Grund für das Feuer: das unbeaufsichtigte Kochen einer Suppe.
Hier zu sehen: die Feuerwehr am Einsatzort in Weiskirchen. Foto: Facebook/Feuerwehr Weiskirchen
Hier zu sehen: die Feuerwehr am Einsatzort in Weiskirchen. Foto: Facebook/Feuerwehr Weiskirchen

Brand in Weiskirchen: Frau leicht verletzt

Am gestrigen Mittwochvormittag (13. Juli 2022) hat es in einem Reihenendhaus in Weiskirchen einen Brand gegeben. Darüber informierte die Polizeiinspektion Nordsaarland am Nachmittag. Wie aus der entsprechenden Mitteilung hervorgeht, wurde bei dem Brand eine 73-Jährige leicht verletzt. Den Sachschaden bezifferten die Beamt:innen auf rund 40.000 Euro.

Kochen von Suppe führt zu Feuer

Die Ursache für den Brand: Die Frau hatte der Polizei zufolge eine Suppe zubereitet „und diese unbeaufsichtigt zum Kochen auf einem Elektroherd stehen“ lassen. „Als die Frau den in Rede stehenden Brand bemerkte, war es jedoch bereits zu spät“. Nach Angaben der Einsatzkräfte hatten die Flammen bereits vom Elektroherd auf die darüber befindliche Dunstabzugshaube übergegriffen. Ein Versuch der 73-Jährigen, den Brand mithilfe eines Handtuches zu löschen, führte nicht zum Erfolg.

Die Polizei weiter: „Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr stand darüber hinaus auch die Arbeitsfläche der Küche in Brand; Rauch und Ruß breiteten sich zwischenzeitlich auch auf die angrenzenden Räumlichkeiten aus“. Abschließend hieß es: „Eine weitere Frau, welche sich in dem 1. Obergeschoss des Reihenendhauses befand, wurde durch einen ausgelösten Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und verließ das Reihenendhaus unverletzt.“

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 13.07.2022