L346 zwischen Honzrath und Merchingen Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (18:31)

Priorität: Dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Landkreis Merzig-Wadern: Unbekannte begehen weitere Einbrüche

Symbolfoto: Presseportal/Polizei

Symbolfoto: Presseportal/Polizei

Im Zeitraum von Mittwoch, 16. Oktober 2019, bis Sonntag, 20. Oktober 2019, ereigneten sich im Landkreis Merzig-Wadern mehrere Einbrüche sowie Einbruchsversuche. Darüber informiert die Polizei.

Bei dem ersten Vorfall suchten die Täter ein mehrstöckiges Wohnhaus im Bozener Weg in Merzig auf. Durch ein Gartentor gelangten die Unbekannten auf das Grundstück. Von dort aus begaben sie sich zur Gebäuderückseite, hebelten ein Fenster auf - und stiegen in das Gebäude ein. Im Inneren wurden Keller- und Erdgeschoss nach Wertgegenständen durchsucht. Ohne in den Besitz von Diebesgut zu gelangen, verließen die Täter das Objekt.

Bei einem Einbruchsversuch in Perl-Nennig, in der Martinusstraße, wurde ein freistehendes Einfamilienhaus zum Ziel der Einbrecher. Hierzu begaben sich die Täter zu der zur Straße gelegenen Hauseingangstür - und versuchten diese aufzuhebeln. Möglicherweise wurden die Unbekannten durch einen Hund gestört und flüchteten.

In der Scheffelstraße in Mettlach-Nohn gingen die Täter ebenfalls ein freistehendes Einfamilienhaus an. Doch auch hier wurden die Unbekannten gestört und verließen die Örtlichkeit ohne Beute. Dabei beschädigten sie ein Zaunelement im Garten.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich in der Cloefstraße in Mettlach-Orscholz. Um in ein Wohn- und Geschäftshaus einzusteigen, begaben sich die Einbrecher zur Eingangstür. Und versuchten, diese abermals aufzuhebeln. Da der Verschlussmechanismus dem Versuch standhielt, nahmen die Täter von der weiteren Tatausführung Abstand und flüchteten unerkannt.

Vor etwa zwei Wochen meldete die Polizei eine Einbruchserie. Mehr dazu hier: Einbruchsserie in Merzig und Perl: Polizei sucht Zeugen.

Personen, die Hinweise zu den genannten Straftaten (Gesamtsachschaden: etwa 5.000 Euro) machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
• eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein