A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken zwischen Saarbrücken-Klarenthal und Saarbrücken-Gersweiler Gefahr durch Gegenstände auf dem linken Fahrstreifen (08:27)

A620

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Polizei warnt nach zwei Enkeltrick-Versuchen in St. Ingbert

Die Polizei warnt immer wieder vor dem sogenannten Enkeltrick (Symbolfoto: Pixabay).

Die Polizei warnt immer wieder vor dem sogenannten Enkeltrick (Symbolfoto: Pixabay).

Zwei Fälle um die Mittagszeit
Die Polizei St. Ingbert berichtet von gleich zwei Fällen von versuchtem Enkeltrick am Donnerstag (19.07.18) im Raum St. Ingbert. Im ersten Fall wurde ein 67-Jährige Mann aus St. Ingbert gegen 12:39 Uhr von einer weiblichen Person auf seinem Festnetz mit unterdrückter Nummer angerufen. Diese gab sich als Verwandte aus und erzählte, dass sie ein Haus in Saarbrücken kaufen wolle. Danach brach das Gespräch zunächst ab.

"Andrea"  aus "Kastel"
In der Folge meldete sich die weibliche Person nochmals fernmündlich und gab auf Rückfrage des Geschädigten an, "Andrea" zu heißen und in "Kastel" zu wohnen. Danach beendete die Anruferin wiederum das Telefonat ohne Geldforderung. Die Stimme konnte wie folgt beschrieben werden: - ca. 40-45 Jahre alt - normale Stimme - sprach akzentfrei Hochdeutsch - keine Hintergrundgeräusche zu hören.

Festnetzanruf von weiblicher Person
Im zweiten Fall ging gegen 12:40 Uhr auf dem Festnetzanschluss eines Ehepaares (beide 77 Jahre alt) der Anruf  einer weiblichen Person mit unterdrückter Nummer ein. Diese gab sich als "Cousine Christiane" aus und erzählte, dass sie eine Wohnung in Friedrichsthal kaufen wolle und nun nicht mehr zur Bank gehen könne. Sie gab an, dass sie bis 16:00 Uhr 25.000 Euro benötige. Als die Geschädigte erwiderte, dass sie kein Geld habe und die Anruferin eine Betrügerin sei, wurde das Telefonat von dieser abgebrochen.

Polizei: Nicht auf Betrugsmasche eingehen
Beschreibung der Stimme: - weiblich - "Mädchenstimme", jüngere Frau - leichter ausländischer Akzent, nicht osteuropäisch - keine Hintergrundgeräusche. Die Polizei bittet die Bevölkerung eindringlich, nicht auf derartige Betrugsmaschen einzugehen und sich umgehend in solchen Fällen bei der Polizei zu melden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion St. Ingbert, Telefon: (06984) 1090.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein