Alkohol getrunken und Fahrzeug überladen: Polizei stoppt Holztransport aus dem Saarland

Bei einer Schwerlastkontrolle auf der B327 hat die Polizei einen Holztransport aus dem Saarland gestoppt und die Weiterfahrt untersagt. Den Fahrer und das verantwortliche Unternehmen erwarten nun folgende Konsequenzen:

Die Polizei stoppte diesen Holztransport aus dem Saarland. Foto: Polizei/Presseportal

Kontrolle auf B327

Am Mittwochmorgen (13. Oktober 2021) haben Einsatzkräfte der Polizei Wittlich/Rheinland-Pfalz eine Schwerlastkontrolle auf der B327 im Bereich Morbach durchgeführt. Wie aus einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Trier hervorgeht, stellten die Beamt:innen dabei mehrere Verstöße gegen die gesetzlichen Vorgaben fest – auch bei einem Holztransport aus dem Saarland.

Fahrer alkoholisiert; Fahrzeug überladen

Den Angaben zufolge war das Fahrzeug am Morgen vom Saarland aus in ein Sägewerk nahe Ramstein unterwegs. „Hier stellten die Beamten zunächst beim Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest und durch einen Alkoholtest vor Ort kam der Verdacht auf, dass der Fahrer knapp über 0,5 Promille haben könnte“, hieß es. Dann folgte laut Mitteilung ein „gerichtsverwertbarer Test auf der Polizeidienststelle“. Das Ergebnis: 0,38 Promille. „Die Weiterfahrt wurde hier trotzdem aus Sicherheitsgründen untersagt„. Darüber hinaus sei beim Fahrzeug ein Gesamtgewicht von knapp 44 Tonnen verwogen worden. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt nach Angaben der Polizei allerdings nur 40 Tonnen. Um den weiteren Holztransport kümmerte sich ein von der Halterfirma entsandter Ersatzfahrer.

Bußgeld und Punkte

Den ursprünglichen Fahrer sowie das verantwortliche Unternehmen erwarte jetzt ein Bußgeld. Eine weitere Konsequenz für den Mann: Punkte im Verkehrszentralregister.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Polizeipräsidiums Trier, 13.10.2021