Motorradfahrer bei Merzig lebensgefährlich verletzt – Frontalcrash mit Pkw auf L170

Am Mittwochnachmittag ist es auf der L170 bei Merzig zu einem schweren Unfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Auto mit zwei Insassen gekommen. Dabei erlitt der Biker laut Polizei lebensgefährliche Verletzungen. Die L170 musste voll gesperrt werden.
Bei dem Unfall erlitt ein Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen. Symbolfoto: Presseportal/Polizei
Bei dem Unfall erlitt ein Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen. Symbolfoto: Presseportal/Polizei

Unfall auf L17o

Auf der L170 zwischen Merzig-Büdingen und Merzig-Weiler hat sich am Mittwochnachmittag (27. Oktober 2021), gegen 16.15 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. „Hierbei kollidierte ein männlicher Motorradfahrer frontal mit einem entgegenkommenden Personenkraftwagen„, teilte die Polizei am Abend mit.

Drei Personen verletzt

Bei der Kollision erlitt der Motorradfahrer der Mitteilung zufolge lebensbedrohliche Verletzungen. Mittels Rettungshubschrauber sei er in eine Klinik nach Saarbrücken geflogen worden. Die beiden Insassen des Pkw erlitten leichte Verletzungen, so die weiteren Angaben.

Vollsperrung der Strecke

Infolge des Unfalls musste die L170 voll gesperrt werden, hieß es. Um den Hergang des Frontalcrashs zu klären, sei im Auftrag der Staatsanwaltschaft ein Gutachter eingeschaltet worden. „Das Ausleuchten der Einsatzstelle übernahm die Freiwillige Feuerwehr. Neben Kräften des Rettungsdienstes befanden sich auch Kräfte der Notfallseelsorge Saarland im Einsatz“, teilten die Beamt:innen abschließend mit.

Laut „SZ“ stehen mit Stand vom heutigen Donnerstagmorgen weitere Details zum Unfellhergang fest: Der Biker soll hinter einem Linienbus gefahren sein und beim Versuch, diesen links zu überholen, mit dem entgegenkommenden Pkw kollidiert sein.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Merzig, 27.10.2021
– Saarbrücker Zeitung