Pedelec-Fahrer nach Unfall in St. Ingbert am Kopf verletzt

Am gestrigen Dienstag (8. September 2020) kam es in St. Ingbert zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pedelec-Fahrer am Kopf verletzt wurde. Für einen Radfahrer, der unverschuldet in das Geschehen verwickelt wurde, bedeutete der Unfall gleich doppeltes Pech.

Unfall in St. Ingbert

Am Dienstag kam es in der Eichendorffstraße in St. Ingbert zu einem Unfall. Der Fahrer eines Pedelecs fuhr zunächst hinter einem Radfahrer. Als dieser nach links in die Annastraße einbiegen wollte, wurde das von dem Pedelec-Fahrer zu spät erkannt, sodass es zu einem Zusammenstoß kam.

Pedelec-Fahrer am Kopf verletzt

Durch den Zusammenprall rutschte der Pedelec-Fahrer gegen zwei geparkte Motorräder, wovon eines gegen ein geparktes Auto fiel. Der Pedelec-Fahrer verletzte sich hierbei am Kopf und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Radfahrer hat doppeltes Pech

Für den Radfahrer bedeutete der Unfall gleich doppeltes Pech: Er wurde nicht nur unverschuldet in den Verkehrsunfall verwickelt. Bei der Unfallaufnahme fand die Polizei darüber hinaus noch Cannabis in seiner Satteltasche. Den Radfahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln. Unter dem Einfluss von Drogen stand er zum Unfallzeitpunkt nicht.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei St. Ingbert vom 09.09.2020