Saarbrücker (31) stirbt nach Konsum von Drogen und Alkohol

Im Saarland gibt es jetzt das dritte Drogenopfer für das Jahr 2022 zu beklagen. Das sind die Angaben des Landespolizeipräsidiums Saar dazu:
Im Saarland gibt es einen weiteren Drogentoten zu beklagen. Foto: Stephan Jansen/dpa-Bildfunk
Im Saarland gibt es einen weiteren Drogentoten zu beklagen. Foto: Stephan Jansen/dpa-Bildfunk

Ein 31-Jähriger aus Saarbrücken ist das dritte Drogenopfer für das Jahr 2022 im Saarland. Darüber informierte das saarländische Landespolizeipräsidium am heutigen Montag (7. Februar 2022). Den Angaben zufolge verstarb der Mann bereits am 5. August 2021 in einem WG-Zimmer in Saarbrücken. „Todesursächlich laut Obduktion war ein Mischkonsum von Alkohol und Betäubungsmitteln“, so die Beamt:innen.

Zwar verstarb der Mann im Sommer 2021. Für die Meldung ist jedoch das Jahr entscheidend, in dem das entsprechende toxikologische Gutachten vorliegt.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saarland, 07.02.2022