Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung in St. Ingbert – Gebäude zwischenzeitlich evakuiert

In einem Mehrfamilienhaus in St. Ingbert hat es einen Brand gegeben. Das Gebäude musste zwischenzeitlich evakuiert werden. Zur Ursache des Feuers machte die Polizei folgende Angaben:
Am Sonntagabend hat es in einer Küche in der Hobelsstraße in St. Ingbert gebrannt. Foto: A. Lo-Sardo
Am Sonntagabend hat es in einer Küche in der Hobelsstraße in St. Ingbert gebrannt. Foto: A. Lo-Sardo

Am Sonntag (23. Juni 2024), zwischen 17.30 und 17.50 Uhr, ist es in einem Mehrfamilienhaus in der St. Ingberter Hobelsstraße zu einem Brand gekommen. Die Ursache: „angebranntes Essen und unsachgemäßes Ablöschen“, so die Angaben der Polizeiinspektion St. Ingbert. Personen seien nicht verletzt worden. Laut Mitteilung wurde das Gebäude zwischenzeitlich evakuiert.

„Aufgrund des hohen Aufgebots an Rettungskräften kam es zu kurzfristigen Sperrungen und Verkehrsmaßnahmen im Bereich der Kaiserstraße/Hobelsstraße“, teilte die St. Ingberter Polizei weiter mit. Am Gebäude sowie der Einrichtung sei Schaden „im fünfstelligen Bereich“ entstanden. Die Polizei leitete nach eigenen Angaben ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ein.

Der Feuerwehr zufolge ist die betroffene Wohnung derzeit nicht bewohnbar. „Die Stadtverwaltung St. Ingbert organisierte eine Notunterkunft.“

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Ingbert, 24.06.2024
– Mitteilung der Feuerwehr St. Ingbert, 24.06.2024