Arbeitgeberpräsident für Geldprämie als Impfanreiz

Eine Geldprämie als Impfanreiz? Das kann sich zumindest Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger vorstellen. Doch er hat noch weitere Ideen.

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger ist für eine Geldprämie als Impfanreiz. Fotos: (links) dpa-Bildfunk/Daniel Karmann | (rechts) dpa-Bildfunk/Bernd von Jutrczenka

Arbeitgeberpräsident kann sich Impfprämie vorstellen

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger ist für eine Geldprämie als Impfanreiz. Im Gespräch mit der „Wirtschaftswoche“ sagte Dulger zu neuen Anreizen für eine Corona-Impfung: „Das kann man ja auch regional unterschiedlich gestalten: In München zum Beispiel mit Tickets für den FC Bayern, da würde sich wahrscheinlich die halbe Stadt piksen lassen. Und ja: Ich würde auch eine Geldprämie begrüßen – alles, was hilft, ist richtig, um in die Normalität zurückzukehren.“ Auch Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hatte sich zuletzt für eine Impfprämie von 50 Euro ausgesprochen.

Tobias Hans ebenso für Anreize

Ebenso für Anreize zur Erhöhung der Impfbereitschaft: Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Im Gespräch mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe hatte Hans etwa Verlosungen als Beispiel genannt. Doch auch weitere Preise könne sich der CDU-Politiker vorstellen.

Impfkampagne stockt

Die Corona-Impfkampagne stockt bereits seit einiger Zeit. Grund ist die mangelnde Nachfrage in der Bevölkerung. Niedrigschwellige Angebote wie Impfungen auf Supermarktparkplätzen sollen die Impfquote erhöhen, zum Teil wird zum Beispiel auch mit Freifahrten oder Bratwürsten geworben.

Eine Übersicht der Impfangebote im Saarland findet ihr an dieser Stelle.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Berichte