AKK: Wir haben „historisch versagt“ – Solidaritätskundgebung in Saarbrücken geplant

Ex-Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) geht hart mit der deutschen Sicherheitspolitik der vergangenen Jahre ins Gericht. Derweil soll es in Saarbrücken am Abend eine Solidaritätskundgebung für die Ukraine und den Frieden in Europa geben.
Im Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Peter Gercke
Im Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Peter Gercke

Kramp-Karrenbauer: Wir haben „historisch versagt“

„Ich bin so wütend auf uns, weil wir historisch versagt haben“, so Kramp-Karrenbauer am Donnerstag (24. Februar 2022) auf Twitter. Nach den Konflikten in Georgien, auf der Krim und im Donbass sei nichts vorbereitet worden, was den russischen Präsidenten Wladimir Putin „wirklich abgeschreckt hätte“. Kramp-Karrenbauer weiter: „Wir haben die Lehre von Schmidt und Kohl vergessen, dass Verhandlungen immer den Vorrang haben, aber man militärisch so stark sein muss, dass Nichtverhandeln für die andere Seite keine Option sein kann.“

Saarbrücken: Solidaritätskundgebung am Abend

Derweil soll es in Saarbrücken eine Solidaritätskundgebung für die Ukraine und den Frieden in Europa geben. Das berichtet der „SR“. Den Angaben zufolge sei die Veranstaltung für 19.00 Uhr vor dem Staatstheater geplant. An einem entsprechenden Aufruf in den sozialen Medien dafür beteiligten sich laut Bericht Junge Sozialisten, Grüne Jugend, Junge Liberale und Junge Union.

Saar-Parteien sagen politischen Aschermittwoch ab

Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine haben Parteien im Saarland ihre Veranstaltungen zum politischen Aschermittwoch am 2. März abgesagt. „Während in Europa ein Angriffskrieg beginnt, wird sich die Saar-SPD nicht mit der für Aschermittwoch üblichen pointierten Auseinandersetzung mit der politischen Konkurrenz präsentieren“, teilte SPD-Generalsekretär Christian Petry mit.

Der CDU-Landesvorsitzende und Ministerpräsident Tobias Hans sagte, er werde sich in den nächsten Tagen auf die Bewältigung der Herausforderungen für das Saarland konzentrieren. „Der Krieg in Europa und die Folgen, die sich daraus auch für das Saarland ergeben, gehen jetzt absolut vor“, sagte er. Auch die FDP Saar hat das Treffen am 2. März mit ihrem Parteivorsitzenden Christian Lindner abgesagt.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Annegret Kramp-Karrenbauer auf Twitter
– Saarländischer Rundfunk