Heute Streik an der Uniklinik Homburg – nur Notversorgung möglich

An der Uniklinik in Homburg legen am heutigen Dienstag (16. November 2021) die meisten Beschäftigten ihre Arbeit nieder. Nur die Notversorgung läuft noch. Grund sind gescheiterte Tarifverhandlungen.
An der Uniklinik in Homburg streiken heute die Beschäftigten. Fotos: Ver.di Betriebsgruppe UKS/Facebook
An der Uniklinik in Homburg streiken heute die Beschäftigten. Fotos: Ver.di Betriebsgruppe UKS/Facebook

Nachdem Anfang November auch die zweite Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst gescheitert war, hat die Gewerkschaft Verdi zum Streik aufgerufen. Am heutigen Dienstag legen daher viele Beschäftigte der Uniklinik in Homburg ihre Arbeit nieder. „Im UKS gibt’s heute nur Notversorgung„, erklärt die Verdi Betriebsgruppe auf Facebook.

Gewerkschaft will fünf Prozent mehr Gehalt

Bei den Tarifverhandlungen geht es um das Einkommen von mehr als einer Million Landesbeschäftigten – auch an Schulen, Kitas und bei der Polizei. Die Gewerkschaft und der Beamtenbund dbb fordern fünf Prozent mehr Gehalt, mindestens 150 Euro monatlich mehr. Im Gesundheitswesen sollen Beschäftigte sogar 300 Euro mehr im Monat erhalten. Für Auszubildende, Studierende und Praktikant:innen will Verdi ein Plus von 100 Euro.

Arbeitgeber plant Umgruppierung 

Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TL) lehnte in den Verhandlungen jedoch alle Forderungen ab. Ein Angebot gibt es bislang nicht. Vielmehr will der Arbeitgeber den sogenannten Arbeitsvorgang neu definieren – und damit die Eingruppierung ändern. Dies könnte für viele Beschäftigte bedeuten, dass sich ihr Arbeitsentgelt sogar reduziert.

Streik soll bis zur spätesten Nachtschicht andauern

„Dies ist respektlos und eine Provokation“, erklärt Verdi. Die Betriebsgruppe des UKS rief daher Tarifbeschäftigte, Auszubildende, Studierende und Praktikant:innen zum Warnstreik auf. Dieser begann in der frühesten Frühschicht und soll bis zum Ende der spätesten Nachtschicht fortgesetzt werden. Viele Beschäftigte schlossen sich dem Streik bereits an.

Auf den Schildern der Protestierenden steht etwa „Ohne Labor – keine Diagnose“, „Burnout? Dafür haben wir Pflegekräfte doch keine Zeit“ oder „Derzeit sehe ich mein Gehalt eher als Schmerzensgeld“.

Verwendete Quellen:
– Eigene Recherche
– Verdi Betriebsgruppe im UKS