{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
ANZEIGE

Lass deiner Kreativität freien Lauf - mit dem Acer Spin 5

image

Der Acer Spin 5 (Foto: Acer/Elektro Meyer).

Maximale Mobilität und 360° Touch-Display

Im Büro, auf der Couch, während der Fahrt im Zug oder im Wartezimmer beim Arzt: Das Einsatzgebiet eines Notebooks kann vielseitig sein. Das Acer Spin 5 beispielsweise ist ein angenehmer Begleiter in fast allen Lebenslagen. Zudem verfügt das Notebook über ein extrem schlankes Gehäuse aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung. Durch sein geringes Gewicht von 1,2 kg und der geringen Breite von nur 14,9 mm kann man das Gerät bequem überall mitnehmen. Dank des um 360° drehbaren Touch-Displays mit robustem Scharnier-Design ist der Bildschirm gut einseh- und präsentierbar. Lesen, schreiben, skizzieren, streamen - mit dem Acer Spin 5 kein Problem.

Lange Akkulaufzeit

Eine weitere Stärke des Notebooks ist die enorme Akkulaufzeit: Bis zu 14 Stunden können Nutzerinnen und Nutzer surfen, ohne dass der Akku den Geist aufgibt. Egal, ob auf einer langen Zugfahrt, im Flugzeug oder an einem langen Arbeitstag - der Akku des Acer Spin 5 übertrifft alle Erwartungen und die Benutzung des Ladegeräts wird dabei eher zur Seltenheit.

Antimikrobielle Lösungen zum Schutz vor Bakterien

Mithilfe eines antimikrobiellen Silber-Ionen Wirkstoffs auf den verschiedenen Oberflächen des Notebooks sagt das Acer Spin 5 sogar Bakterien den Kampf an. Außerdem sorgt eine Beschichtung auf dem Touchpad für einen wirksamen Virenschutz.

Die wichtigsten Daten zum Acer Spin 5:

- Prozessor: Intel® Core™ i5-1035G4
- Display: 13,5" Multi-Touch QHD IPS Display
- Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
- Massenspeicher: 1.000 GB SSD
- Grafikkarte: Intel® Iris® Plus Graphics
- Betriebssystem: Windows 10 Home (64 Bit)

image

Foto: Elektro Meyer

Der Acer Spin 5 im Test

Auch unser Tester Jannik Weis ist von dem Gerät begeistert: "Der Acer Spin 5 ist ein absoluter Alleskönner und definitiv ein Knüller für die Hosentasche. Man bekommt einen schlanken, eleganten und komfortablen Laptop. Er ist superleicht zu transportieren und ersetzt sehr gut jedes Tablet. Gerade für Studenten oder Berufstätige, die viel unterwegs sind, ist er optimal zu transportieren" sagt er.

image

Jannik Weis mit dem Acer Notebook.

Kompetente Beratung bei Elektro Meyer

Auch in Corona-Zeiten spielt selbstverständlich eine individuelle Beratung eine große Rolle. Daher helfen dir die kompetenten Beraterinnen und Berater von Elektro Meyer gerne bei deiner Kaufentscheidung.

Weitere Infos:

Elektro Meyer- Heusweiler
Holzer Str. 54
66265 Heusweiler
Telefon: (06806) 60060
Internet: https://www.elektromeyer.de

Elektro Meyer- Saarbrücken
Friedrich-Hecker-Straße 1-5
66113 Saarbrücken
Telefon (0681) 991920
Internet: https://www.elektromeyer.de

Elektro Meyer- Altenkessel-Rockershausen
Provinzialstraße 75
66126 Saarbrücken
Telefon (06898) 98620
Internet: https://www.elektromeyer.de

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
ANZEIGE

Voll im Saft – mit dem „Juicepresso 3 in 1“ von Jupiter

image

„Juicepresso 3 in 1“ von Jupiter (Foto: Elektro Meyer).

Wer frisch gepresste Säfte liebt, kommt an einem elektrischen Entsafter nicht vorbei. Ein flotter Helfer ist zum Beispiel der „Juicepresso 3 in 1“- Entsafter von Jupiter. Das nützliche Küchen-Accessoire in seinem silbergrau/schwarzen Design macht sich gut in jeder Küche und kann so einiges.

Die andere Art des Entsaftens

Mit 150 Watt und satten 40 Umdrehungen pro Minute produziert der Juicepresso leckeren Saft ohne lästigen Schaum und abgesetztes Fruchtfleisch. Durch das patentierte „Smart Extraction System“ bleiben Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe weitestgehend erhalten – und es wird bis zu 100 Prozent mehr Saft erzeugt.

Frucht- und Gemüsesäfte im Handumdrehen

Das Gerät verarbeitet die unterschiedlichsten Frucht- und Gemüsesorten innerhalb kürzester Zeit zu köstlichen und erfrischenden Getränken – und das extrem leise, sanft und schnell.

Übrigens: Zwischen dem Auspressen der einzelnen Frucht- oder Gemüsesorten muss das Gerät nicht jedes Mal in seine Einzelteile zerlegt werden. Es reicht, Wasser hineinzugeben und das Sieb einfach kurz durchzuspülen.

Einfache Handhabung – schnelle Reinigung

Auch vom praktischen Aspekt her bietet der Juicepresso 3 in 1 einige Vorteile, denn Handhabung und Reinigungsprozess sind vereinfacht: Abstreifer, Sieb und die sogenannte Schnecke wurden hier kombiniert. Das Zusammensetzen der Einzelteile sowie die Reinigung des Geräts nach Gebrauch sind somit im Handumdrehen erledigt.

Standardmäßig wird der Juicepresso mit zwei Behältern, einer Reinigungsbürste und einem Rezeptheft mit leckeren Saftrezepten geliefert.

image

Foto: Elektro Meyer

Der „Juicepresso 3 in 1“ von Jupiter  im Test

Auch die Testerin Alina Nesterova ist von dem Gerät begeistert

Kompetente Beratung bei Elektro Meyer

Auch in Corona-Zeiten spielt selbstverständlich eine individuelle Beratung eine große Rolle. Daher helfen dir die kompetenten Beraterinnen und Berater von Elektro Meyer gerne bei deiner Kaufentscheidung.

Weitere Infos:

Elektro Meyer- Heusweiler
Holzer Str. 54
66265 Heusweiler
Telefon: (06806) 60060
Internet: https://www.elektromeyer.de

Elektro Meyer- Saarbrücken
Friedrich-Hecker-Straße 1-5
66113 Saarbrücken
Telefon (0681) 991920
Internet: https://www.elektromeyer.de

Elektro Meyer- Altenkessel-Rockershausen
Provinzialstraße 75
66126 Saarbrücken
Telefon (06898) 98620
Internet: https://www.elektromeyer.de

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Hotline: Facebook testet Clubhouse-Klon

image

Willkommen zum fruehstart Millennial-Update!
Ab jetzt fassen wir jeden Donnerstag die wichtigsten News des Tages hier kurz & prägnant für Euch zusammen. Dabei setzen wir den Schwerpunkt auf das, was Millennials wissen MÜSSEN: Das Neuste in Sachen Social Media & Big Tech.

Unsere heutigen Themen:
In den USA ist seit gestern eine Beta-Version von Facebooks Clubhouse-Klon "Hotline" verfügbar. Und dessen Funktionen klingen sehr interessant.


Außerdem ...
... heißen die Erfinder von Facebook nicht "Zuckerberg", sondern "Winklevoss". Und die Brüder basteln mit ihrer Facebook-Kohle gerade sehr erfolgreich an der nächsten Eskalationsstufe der Digitalisierung.

Zum Wetter:
Auch heute bleibt alles möglich: Sonne, Wolken, Schnee, Graupel und Regen bei 0-12°C. 

Tägliches Update erwünscht?
Dann supported uns auf der Crowd-Funding Plattform Patreo

n: Für €3,99 pro Monat liefern wir Euch dann alles bequem per Email. Und nicht nur donnerstags, sondern auch am Dienstag, Mittwoch, Freitag & Samstag.

Mit dabei:
Ein fruehstart Zoom-Call pro Monat. Da besprechen wir die aktuell heißesten Themen (Clubhouse, #Gamestop, Dogecoin, QAnon ...) mit einem Experten. Und Ihr könnt jederzeit Fragen stellen! Außerdem erhaltet Ihr Zugang zu unserem Premium-Content (Guides zu Themen wie Smartphone-Banken, Bitcoins, Tinder etc.).

Es wird sogar noch besser:
Wenn Ihr Patrons werdet und uns eine Nachricht mit dem Inhalt "SOL.DE" schreibt, dann erstatten wir Euch den ersten Monatsbeitrag wieder zurück! Ihr könnt den fruehstart-Newsletter also in Ruhe testlesen: Patreon-Abos kann man nämlich zu jeder Zeit wieder kündigen.

Also: Haut Rein!
Alle Infos dazu findet Ihr HIER.

IRGENDWELCHE Fragen?
Dann schreibt sie uns jederzeit gerne an crew@fruehstart-newsletter.de 

 

 Es lebt!
Unsere Kanzlerin hat zu uns gesprochen. Inhalt: Sie wäre nun für einen einheitlichen Lockdown, da die Zahl der Intensivpatienten bedenklich steigt.

Sehr aufschlussreich!
Das klingt ein wenig, als würde der Pilot im Landeanflug durchsagen, er wäre nun schwer dafür, das Fahrwerk auszufahren.

Denn von alleine wird das wohl nix.
Und nur die gute Frau Merkel kann den einheitlichen Lockdown, für den sie da plädiert, per Bundesgesetz anordnen. Einen anderen Weg gibt es wohl nicht: Die "Bund-Länder-Konferenz" hat nun schon mehrmals bewiesen, dass sie dazu nicht in der Lage ist. Und inzwischen ist noch nicht einmal mehr klar, wann, wie und ob sie überhaupt noch einmal stattfindet

 

 

Hotline: Facebook testet Clubhouse-Klon 

Er kam, sah & klonte.
Wenn irgendwo auf der Welt ein Social Network erfolgreich wird, integriert Mark Zuckerberg dessen Kernfunktionen normalerweise bei Insta. (So geschehen mit Snapchat & TikTok). Dazu beschäftigt er ein sogenanntes NPE Team, das derzeit jede Menge Apps nach bekannten Vorlagen entwickelt. Darunter auch verschiedene Clubhouse-Kopien, wie "CatchUp", "Venue" und "Hotline". Letzteres wurde nun gestern getestet. Und wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu. Damit Ihr wisst, was da eventuell bald auf Euch zukommt.

1. Wie funktioniert Hotline?
Zunächst loggt man sich wohl per Twitter-Account ein. Bei einer Facebook-App klingt das seltsam, ist laut TechCrunch aber so. Dort gibt es dann "Sessions", die ein Host abhält. Diesen Host kann man hören und - falls er sich entscheidet, die Kamera einzuschalten - auch sehen. Der Rest der Teilnehmer wird als Icons dargestellt und darf Fragen an den Host aufschreiben. Die können anderen Teilnehmer dann sehen und up- oder downvoten. Und der Host kann sie dann in der Reihenfolge der Upvotes beantworten und dazu auch die Fragesteller auf die sogennante "Stage" holen, also per Audio zuschalten.  

2. Wird das nicht toxisch?
Diese Frage stellt sich bei Social Media - und vor allem bei Facebook-Produkten - ja immer. Bei Hotline ist geplant, das gewissermaßen dem Host zu überlassen: Er kann unangebrachte Fragen löschen und Teilnehmer ohne große Begründung auch einfach aus der Session werfen. Derzeit wachen darüber hinaus wohl auch noch Facebook-Mitarbeiter über die Einhaltung der Community Standards.

3. Was ist der Unterschied zu Clubhouse?
Zunächst hat der Host bei Hotline die Möglichkeit, seine Kamera einzuschalten. Das geht bei Clubhouse nicht, denn dort ist man bekanntlich "audio only" unterwegs. Das Besondere an Clubhouse ist auch, dass viele der dortigen Talks nur live verfügbar sind. Das soll die - mitunter prominienten - Teilnehmer animieren, etwas freier von Leber weg zu sprechen. Bei Hotline bekommt der Host nach der Session automatisch Aufzeichnungen per mp3 & mp4 Datei. Dann kann er daraus Youtube bzw. TikTok-Videos oder Podcasts machen. Dank dem Fokus auf Fragen durch das Upvoting eignet sich Hotline wohl auch eher als Q&A, denn als Talkrunde.

4. Quetscht man das dann auch noch in Insta?
Nichts genaues weiß man noch nicht - noch ist ja nicht einmal klar, ob Hotline überhaupt finalisiert wird. Außerdem arbeitet Facebook auch gleichzeitig noch daran, seinem Messenger Clubhouse-Gene zu verpassen. Aber es existiert eine Theorie, nach der Facebook aus Insta einen sog. "One Stop Shop" machen will - also eine App für alles. Andererseits wirkt das Ding schon jetzt etwas überladen (Live, Reels, Insta TV, Stories ...). Die getestete Hotline-Beta ist jedenfalls noch eigenständig. 

 

 

 Sputnik V. Denn lange Zeit wurde der russische Impfstoff nicht ernstgenommen. Dank EU-Beschaffungsmisere will Bayern das Vakzin nun aber beziehen, sobald es in Europa zugelassen ist.

will.i.am. Denn das Mitglied der Black Eyed Peas hat eine Endzeit-Steam-Punk-Multifunktions-Corona-Maske entwickelt, die ein wenig an den "Annihilator 2000" erinnert. 

 

 

 TikTok. Denn ein Bann bzw. Verkauf steht in den USA nun erneut zur Debatte.

QAnon. Denn wer es gestern verpasst hat: Man hat nun eine heiße Spur, wer "Q" sein könnte.

Facebook. Denn bzgl. Fake News verdreht man dort immer noch fleißig die Tatsachen.

 

Die Rache der Winklevoss?

Erinnert Ihr Euch an "The Social Network"?
In diesem Film jagen zwei riesige Sportskanonen einen linkischen Nerd, der ihnen eine Idee geklaut hat.

True Story!
Ähnliche Szenen haben sich wohl tatsächlich mal auf dem Havard-Campus abgespielt: Der Nerd hieß Mark Zuckerberg, und die Idee damals noch "ConnectU". Inzwischen ist sie aber unter "Facebook" bekannt.

Und die Sportskanonen?
Das sind die Winklevoss-Zwillinge. Sie haben Herrn Zuckerberg danach verklagt und für ihr geistiges Eigentum wenigstens noch ein paar Millionen erhalten. Damit sind sie dann zum olympischen Ruderwettbewerb nach Peking aufgebrochen. Anschließend haben sie sich dann wieder ins Startup-Leben gestürzt.

Dumm nur, ...
... dass inzwischen dank "The Social Network" jeder von den Hetzjagden und dem anschließenden Prozess wusste. Deswegen traute sich im Silicon Valley erstmal niemand, mit den beiden gesehen zu werden. Denn Ex-Kommilitone Zuckerberg residierte damals schon im örtlichen Olymp. Und wer will schon den Zorn der Götter erregen?

Den Gebrüdern Winklevoss ...
... blieben also nur noch die Nischen. Und sie entschieden sich für "Krypto".

Das zahlte sich aus!
Sie kauften von ihrer erstrittenen Facebook-Kohle nämlich u.a. ein paar Bitcoins. Damals für 80 Dollar das Stück. Aktueller Kurs: ca. 50.000. Und so wurden sie zu Milliardären.

Karibik & faulenzen ...
... ist aber nicht so ihr Ding. Deswegen beschlossen sie, mit ihrem Reichtum die neue Krypto-Welt zu gestalten. Und dafür eigenen sie sich perfekt! Denn Krypto hängt noch das "Dark-Net-Image" der Bitcoins an: Rekordkurse hin oder her - Vertrauen erweckt die Branche eher nicht.

Die Winklevosses aber schon!
Ein Teil ihres Claims to Fame verdanken sie der Tatsache, dass sie Herrn Zuckerberg ernsthaft mit einer ordentlichen Abreibung und Havards Ehrenkodex zur Verantwortung ziehen wollten. Allein schon ihr unerschütterliche Glaube in diese grundehrlichen Methoden, hat sie zum Inbegriff der Fairness werden lassen.

Davon profitiert nun ihre Bitcoin-Börse "Gemini".
Und darauf aufbauend haben sie sich inzwischen ein Startup-Portfolio aufgebaut, dass "Krypto" in alle möglichen Bereiche weiterdenkt: Distributed Ledger, Smart Contracts, Tokens, NFTs, ETFs ...

Deswegen ...
... hat das Forbes Magazin ihnen nun ein Portrait gewidmet, aus dem man erfährt, was mit "Krypto" alles möglich werden könnte. 

Spoiler:
Die beiden denken da unter anderem an ein dezentrales Social Network.

Und man traut den beiden zu ...
... dass sie mit der Zeit auf diese Weise ein "besseres Facebook" erschaffen, dass Zuckerberg aufs Trockene setzt. Und was wäre das dann bitte für eine unglaubliche Geschichte?

 

Denn Ihr werdet sehen, wie toll das ist ;)

- Alle fruehstart Newsletter
- Einen monatlichen Video-Call mit Experten
- Zugang zur exklusiven fruehstart Facebook-Gruppe
- Den fruehstart Bonus-Content
- Und ein cooles Handy Wallet

All das ...
... gibt es für nur €3,99 pro Monat (jederzeit kündbar). Und sobald Ihr uns eine Nachricht mit dem Inhalt "Sol.de" schreibt, erstatten wir Euch die erste Monatsgebühr gleich wieder zurück!

Fragen?
Einfach an crew@fruehstart-newsletter.de schreiben! Ansonsten: Haut rein - und guckt Euch die Sache mal an! 

 

 

 

image

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
ANZEIGE

Dreck und Schmutz im Handumdrehen besiegen - Der intelligente Staubsauger für Zuhause

image

Foto: Elektro Meyer

Drei kabellose Staubsauger in einem Modell

Ein einziger Staubsauger reicht nicht immer aus, um die verschiedenen verschmutzten Stellen der Wohnung zu erreichen. Häufig stellt sich dabei das Problem, dass ein großer Staubsauger nicht in alle Ecken oder Engpässe des Zimmers gelangen kann. Durch den kabellosen TriFlex HX1 gehören diese Schwierigkeiten allerdings der Vergangenheit an: Denn dieser Staubsauger vereint - wie der Name schon sagt - gleich drei Besonderheiten in einem Gerät

Reichweiten Modus 

Im “Reichweiten Modus” verfügt der Sauger über die maximale Reichweite, fühlt sich aber dennoch nicht sonderlich schwer an. Kritische Stellen - wie unter niedrigen Möbeln oder an der Decke - lassen sich durch die Leichtigkeit und flexible Handhabung gut erreichen. 

Komfort Modus

Während des “Komfort Modus” befindet sich das Gerät in seiner unteren Position und verfügt über eine kürzere Länge. Hierdurch lässt es sich besonders gut handhaben und mit Hilfe seiner extrabreiten Elektrobürsten werden insbesondere größere Flächen gründlich gereinigt.

Kompakt Modus 

Wenn kleine Flächen möglichst schnell und unkompliziert gereinigt werden sollen, eignet sich der “Kompakt Modus”. In dieser Einstellung kann der TriFlex HX1 ganz einfach in die Hand genommen werden, um kleine Flächen - beispielsweise auf Möbeln oder dem Autositz - in Windeseile zu reinigen. 

image

Foto: Elektro Meyer

Intelligente Elektrobürste und hohe Akkulaufzeit

Durch die extrabreite und leistungsstarke Elektrobürste Multi Floor XXL passt sich der Staubsauger automatisch den verschiedenen Bodenbelägen an und erleichtert somit die Arbeit. Der Akku des kabellosen Allrounders verfügt über eine Laufleistung von bis zu 120 Minuten. Er lässt sich im Handumdrehen mit einem zweiten Akku versehen, um z.B. Räume von bis zu 250 Quadratmetern problemlos zu reinigen.  

image

Foto: Elektro Meyer

Der Staubsauger im Test 

Auch die Testerin Vanessa Tell ist von dem Produkt überzeugt. Im Video zeigt  sie, was am Miele TriFlex HX1 besonders praktisch ist.

Kompetente Beratung bei Elektro Meyer

Auch in Corona-Zeiten spielt selbstverständlich eine individuelle Beratung eine große Rolle. Daher helfen dir die kompetenten Beraterinnen und Berater von Elektro Meyer gerne bei deiner Kaufentscheidung. 

Weitere Infos:

Elektro Meyer- Heusweiler
Holzer Str. 54
66265 Heusweiler
Telefon: (06806) 60060
Internet: https://www.elektromeyer.de 

Elektro Meyer- Saarbrücken

Friedrich-Hecker-Straße 1-5
66113 Saarbrücken
Telefon (0681) 991920
Internet: https://www.elektromeyer.de

Elektro Meyer- Altenkessel-Rockershausen
Provinzialstraße 75
66126 Saarbrücken
Telefon (06898) 98620
Internet: https://www.elektromeyer.de

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein