Benzinpreis in Luxemburg steigt weiter an

Wer am heutigen Dienstag (19. Oktober 2021) Benzin der Sorte „Super 95“ an den Zapfsäulen im Großherzogtum tankt, muss tiefer in die Tasche greifen. Das ist der aktuelle Preis:

Der Benzinpreis in Luxemburg steigt weiter an. Foto: dpa-Bildfunk/Carsten Koall

Benzinpreis in Luxemburg steigt weiter an

Wie „l’essentiel“ berichtet, steigt zum Wochenbeginn abermals der Preis für Benzin der Sorte „Super 95“ in Luxemburg. Den Angaben des Medienberichts zufolge dürfen die Tankstellen im Großherzogtum demnach für einen Liter des Kraftstoffs aktuell 1,477 Euro verlangen. Laut Energieministerium belaufe sich die Preiserhöhung somit auf 1,7 Cent pro Liter.

Aus der Webseite von „ARAL Luxembourg“ geht hervor, dass der Preis für einen Liter Super 98 (Super plus) aktuell (Stand vom 19. Oktober 2021) bei 1,549 Euro liegt. Ein Liter Diesel kostet in Luxemburg zurzeit 1,395 Euro. Eine Übersicht mit allen aktuellen Preisen für Benzin und Diesel in Luxemburg findet ihr übrigens an dieser Stelle.

Update (20. Oktober): Auch „Super 98“ wird in Luxemburg teurer.

Wie kommt der Kraftstoff-Preis in Luxemburg zustande?

An den Zapfsäulen in Luxemburg legt der Staat die Preise fest. Diese werden mit einer Formel jeden Tag neu berechnet. Darin unter anderem enthalten: Transport- und Lagerungskosten, Steuern, Dollarschwankungen und die Preisentwicklung auf dem Rohölmarkt. Mineralöl wird vom luxemburgische Fiskus weit geringer besteuert als vom deutschen – auch das ergibt, neben einem niedrigeren Mehrwertsteuersatz auf Kraftstoff im Großherzogtum, einen günstigeren Preis für Sprit bei den Nachbarn.

Preise für Kraftstoff in Deutschland stark angezogen

In den vergangenen Wochen sind auch in Deutschland die Preise für Kraftstoff stark angezogen. Das macht sich insbesondere beim Diesel-Preis bemerkbar. Aus einer ADAC-Auswertung vom gestrigen Montag (18. Oktober 2021) ging hervor, dass der Preis für einen Liter Diesel im bundesweiten Tagesdurchschnitt am Sonntag bei 1,555 Euro pro Liter lag. Damit wurde der bis dato historische Höchststand vom 26. August 2012 übertroffen – damals musste pro Liter 1,554 Euro gezahlt werden. Den Angaben der Deutschen Presse-Agentur („dpa“) zufolge liegt das Steigen der Preise vor allem am aktuellen Ölpreis. Dieser sei nach dem Corona-Einbruch 2020 wieder stark angestiegen.

Verwendete Quellen:
– lessentiel.lu
– eigene Berichte
– Deutsche Presse-Agentur