Überraschung am Himmel: Zeppelin fliegt über Region Trier

Normalerweise kennt man Zeppeline eher vom Bodensee: Am Mittwoch aber war ein Zeppelin über der Moselregion zu sehen. Wie sich herausstellte, wird das nochmal vorkommen.
Ein Zeppelin schwebte über den Köpfen der Menschen in der Region Trier. Foto: Florian Blaes
Ein Zeppelin schwebte über den Köpfen der Menschen in der Region Trier. Foto: Florian Blaes

Zeppelin über Region Trier gesichtet

Am Mittwoch (12. Juni 2024) zeigte sich gegen 12.00 Uhr am Himmel eine Überraschung: Ein Zeppelin flog über die Großregion Trier hinweg. Da man die Luftschiffe normalerweise nur vom Bodensee rund um Friedrichshafen kennt, sorgte das bei vielen Menschen am Boden für ein besonderes Erlebnis.

Flugroute des Zeppelins bei „Flightradar“

In der App „Flightradar“ konnte die Route des Luftschiffs verfolgt werden: Von Zell kommend ging der Flug weiter über Kinheim, Zeltingen-Rachtig, Maring-Noviand, Kesten, Neumagen-Dhron, Köwerich, Detzem, Mehring, Riol, Fell, Waldrach, Korlingen, Oberemmel, Saarburg, Trassem, Kirf, Perl und schließlich in Richtung Frankreich. Die Überfahrt über unsere Region in circa 540 Meter Höhe und einer Fahrtgeschwindigkeit von rund 75 Kilometer pro Stunde dauerte etwa zwei Stunden.

Zeppelin fliegt vom Ruhrgebiet nach Frankreich

Auf Nachfrage bei der ZLT Zeppelin Luftschifftechnik GmbH in Friedrichshafen teilte uns eine Sprecherin mit, dass im Ruhrgebiet in dieser Saison 2024 und der nächsten Saison 2025 ein Luftfahrtschiff im neuen Hangar in Essen/Mülheim stationiert sein wird. Dort sollen dann regelmäßig Rundflüge angeboten werden. Bis zu 14 Fluggäste inklusive Pilot und Flugbegleitung können in einem Zeppelin mitfliegen.

Am Mittwochmittag sei der Zeppelin in einen Hangar nach Le Mans in Frankreich geflogen. Die Flugroute führte demnach über die Region Trier. An Bord war lediglich die Besatzung, so die Sprecherin.

Erneute Sichtung möglich in den nächsten Tagen

Die Chancen für eine erneute Sichtung am Himmel seien durchaus gegeben, da der Zeppelin bis zum 27. Juni 2024 wieder zurück nach Deutschland fliegen würde.

Verwendete Quellen:
– Bericht und Bild von Florian Blaes