{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
Anzeige

Innovative Technik hilft bei Wiedereröffnung von "Das Bad" in Merzig

image

Die Merziger Erlebniswelt "Das Bad" setzt bei der Wiedereröffnung auf Digitalisierung, damit sich die Gäste noch wohler fühlen.

Sommer, Sonne, Badespaß. Damit sich Badegäste trotz (deutlich abschwellender) Corona-Pandemie sicher fühlen, setzt "Das Bad" auf Digitalisierung. Corona bringt leider eine deutliche Begrenzung der erlaubten Besucherzahlen mit sich. Damit aber niemand umsonst Richtung Merzig aufbricht, setzt "Das Bad" auf innovative Info-Vermittlung durch eine Verbindung von Offline- und Online-Welt.

Alle 60 Sekunden aktualisiert sich der Besucherstand auf der Website www.dasbadmerzig.de. Damit dies funktioniert, wurden die Drehkreuze im Eingangsbereich der verschiedenen Erlebniswelten per Schnittstelle mit der Website verbunden. Realisiert wurde die Lösung von der Saarbrücker Agentur N49.

Drehkreuze melden Stand an die Website

Der jeweils aktuelle Stand wird so nun auf die Website übertragen. Dort können die Nutzer und potenziellen Badegäste die noch verfügbaren Plätze in der Wasserwelt und in der Sauna- und Thermalwelt minutenaktuell ablesen. Ein Klick auf die Website genügt, schon ist entschieden, ob sich der Aufbruch zum Merziger Erlebnisbad lohnt. Ist gerade kein Platz mehr verfügbar, färbt sich das Info-Feld rot. 

Wo sich andernorts vor Schwimm- und Freibadkassen Menschenmassen sammeln und es sogar schon zu Tumulten unter Wartenden kam, lässt sich der Besuch in Merzig ganz entspannt und sicher angehen.

Martin Siemon, Geschäftsführer der Merziger Bäder GmbH, ist es besonders wichtig, seine Gäste gut zu informieren - deshalb war auch die Idee der Besucherampel für ihn naheliegend. "Wir wollen, dass unsere Besucherinnen und Besucher eine schöne Zeit bei uns erleben und sich sicher fühlen." 

Als weitere Sicherheitsmaßnahme nutzt "Das Bad" zur Nachverfolgung die "Luca-App". Diese ist direkt über die Auslastungs-Infos auf der Website verlinkt. Nach der aktuellen Corona-Verordnung dürfen sich maximal 350 Gäste in der Wasserwelt sowie weitere 350 in der Thermal- und Saunawelt aufhalten. Letztere sind schon länger geöffnet als der Schwimmbereich. In Kürze wird die Auslastung von Thermal- und Saunawelt zudem getrennt auf der Website zu sehen sein - mit der Maximalzahl von jeweils 175 Besucherinnen und Besuchern..

Die Besucherampel ist übrigens auch dann ein toller Service, wenn Corona endlich überwunden sein wird - der Blick auf die Website zeigt eben minutenaktuell, ob sich die Anfahrt aktuell lohnt.

Saarbrücker Agentur hat Lösung umgesetzt

Die Verbindung von Besucher-Drehkreuzen und Website - also von Offline- und Online-Welt - wurde von der Saarbrücker Digitalagentur N49 umgesetzt. Diese hatte zuvor bereits die Website von "Das Bad" und der Merziger Stadtverwaltung entwickelt. Die Herausforderungen der Corona-Pandemie haben die Seite des Erlebnisbades nun um eine innovative Funktion erweitert.

"Wir merken, dass es einen deutlichen Digitalisierungsschub gibt", sagt Christian Lauer, Chef der Saarbrücker Digitalagentur, "heute denken Firmen viel schneller darüber nach, wie sie ein Problem digital lösen können". Hierfür stellen Bund und Land zudem gut ausgestattete staatliche Fördertöpfe zur Verfügung. N49 ist zertifizierte Agentur für go-digital des Bundes (bis 16.500 € Förderung) und arbeitet auch mit der saarländischen Variante DigitalStarter (bis 12.500 € Förderung).

Infos unter:
Tel. 0681 502-3223
go-digital: www.n49-beratung.de
DigitalStarter: www.n49-digital.de
 

Mehr Infos zur Förderung 

  

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein