Feuer in Mehrfamilienhaus in Föhren – Bewohnerin verletzt

In einem Mehrfamilienhaus in Föhren ist am frühen Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Eine Bewohnerin wurde verletzt.
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu einem Wohnungsbrand in Föhren ausrücken. Symbolfoto: Marijan Murat/dpa
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu einem Wohnungsbrand in Föhren ausrücken. Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus in Föhren

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Föhren ist am frühen Freitagmorgen (14. Juni 2024) ein Feuer ausgebrochen. Dank eines Rauchmelders wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner frühzeitig gewarnt. Sie konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Lediglich eine Bewohnerin hat nach Angaben der Polizei eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht und ein Übergreifen auf die anderen Wohnungen verhindert werden. Während der Löscharbeiten wurde die L47 komplett gesperrt.

Wie aus einem entsprechenden Facebook-Beitrag der Freiwilligen Feuerwehr Föhren hervorgeht, wurden die Einsatzkräfte um 03.43 Uhr alarmiert. Demnach hat es einen Zimmerbrand in einer Dachgeschosswohnung gegeben.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Brandursache noch unklar

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an, teilte die Polizei weiter mit. Eine erste grobe Schätzung des entstandenen Schadens beläuft sich auf 30.000 Euro.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Föhren, Bekond und Schweich sowie eine Rettungswagenbesatzung aus Trier-Ehrang.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeidirektion Trier, 14.06.2024
– Facebook-Beitrag der Freiwilligen Feuerwehr Föhren