Geldautomat in der Eifel gesprengt: Fahndung nach Fluchtwagen nicht nur in Deutschland

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte einen Geldautomaten in Pronsfeld (Eifelkreis Bitburg-Prüm) gesprengt. Die Täter konnten fliehen. Aktuell läuft eine länderübergreifende Fahndung.
In der Eifel wurde ein Geldautomat gesprengt. Offenbar waren mehrere Täter beteiligt. Symbolfoto: Marijan Murat/dpa
In der Eifel wurde ein Geldautomat gesprengt. Offenbar waren mehrere Täter beteiligt. Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

Geldautomat in Pronsfeld gesprengt

Gegen 02.20 Uhr gingen in der vergangenen Nacht mehrere Notrufe aus Pronsfeld bei der Polizei ein. Der Grund: Bislang unbekannte Täter haben einen Geldautomaten in der Lünebacher Straße gesprengt. Hoher Sachschaden ist entstanden, aber Person wurden nicht verletzt.

Mehrere Täter flüchten von Tatort

Ersten Ermittlungen zufolge handelte es sich um mehrere Täter, informiert die Polizei am frühen Freitagmorgen. Ihnen gelang die Flucht mit einem „hochmotorisierten Fahrzeug“ – der Marke Audi.

Drei Länder fahnden gemeinsam

Aktuell wird länderübergreifend nach dem Fluchtfahrzeug gefahndet. Beteiligt sind demnach Deutschland, Belgien und Luxemburg.

Ermittlungen am Tatort

Derweil wurde der Tatort in der Nacht großflächig geräumt und abgesperrt. Für den Straßenverkehr wurde folglich eine Umleitung eingerichtet. Zunächst hieß es, dass die Arbeiten vor Ort noch bis in die Morgenstunden andauern werden.

Zeuginnen oder Zeugen, die Hinweise insbesondere zur Tat und dem Fluchtfahrzeug geben können, sollen sich bei der Polizei in Prüm, Tel. (06551)9420, oder per E-Mail [email protected], melden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Prüm, 14.06.2024