Emily in Berlin: Koffer packen und ab nach Berlin – Was für eine krasse Chance!

Noch vor wenigen Wochen war Emily Vontz ganz normale Studentin an der Uni Trier. Jetzt ist mit 22 Jahren Deutschlands jüngste Abgeordnete - nachgerückt für Heiko Maas. "Was für eine krasse Chance", sagt sie. Für newstr schreibt sie über ihr persönliches Abenteuer Bundestag - Emily in Berlin...
Emily Vontz vor dem Deutschen Bundestag
Emily Vontz: Vom Hörsaal der Uni Trier in den Deutschen Bundestag. Foto: Fionn Grosse
Emily Vontz vor dem Deutschen Bundestag
Emily Vontz: Vom Hörsaal der Uni Trier in den Deutschen Bundestag. Foto: Fionn Grosse

Noch vor ein paar Wochen war ich Studentin in Trier

Hey! Mein Name ist Emily Vontz, ich komme aus dem Saarland, aus Losheim am See, und bin seit dem 1. Januar 2023 Abgeordnete des Deutschen Bundestages. Ich wurde im Jahr 2000 geboren. Das macht mich zum jüngsten Mitglied des Bundestages – was auch einigen Medien aufgefallen ist. Unter anderem newstr, die mir für meinen besonderen Blick auf die Arbeit als Abgeordnete hier einen Raum bieten möchten. Das ist der Start meiner Kolumne.

Emily in Berlin

Noch vor ein paar Wochen war mein Alltag das Politik- und Französischstudium an der Uni Trier, mein Tanztraining und die Arbeit als Juso-Landesvorsitzende. Jetzt habe ich Büros in Berlin, Saarlouis und Merzig-Wadern, bin Chefin eines Teams und arbeite mich in meine Arbeit im Bundestag ein.

Der Start in diese neue und aufregende Phase meines Lebens war allerdings nicht der 1. Januar 2023. Mein neues Leben ging an dem Tag los, an dem mich Heiko Maas anrief. Ein paar Wochen vor seiner – auf Amtsdeutsch genannten – Mandatsverzichtserklärung erklärte mir Heiko erst am Telefon und später bei einem Kaffee dann persönlich, warum er sich aus der Politik zurückzieht und welche Folgen das für mich haben würde. Ich wusste seit meiner Kandidatur für die Bundestagswahl im Herbst 2021, dass ich möglicherweise in den Bundestag einziehen könnte – auch wenn das damals noch als ziemlich unwahrscheinlich galt. Ob ich dann anderthalb Jahre später doch noch damit gerechnet habe? Ehrlicherweise nicht. Aber was für eine krasse Chance! Also Koffer gepackt und ab nach Berlin.

Erst einmal ein WG-Zimmer finden

Meine Herausforderungen lagen in den ersten Wochen tatsächlich vor allem in der Bürokratie und Organisation meines neuen Alltags: Unzählige Unterschriften für Ausweise, Verträge und Erklärungen. Dazu kam die Suche nach einem WG-Zimmer, die zum Glück erfolgreich war: Ab Februar wohne ich in einer WG in Neukölln. Aber natürlich nur, wenn ich hier in Berlin bin. Denn wie die allermeisten Abgeordneten werde ich zwischen meinem Wahlkreis im Saarland und Berlin pendeln. In den 26 „Sitzungswochen“ dieses Jahr bin ich in der Hauptstadt, in allen anderen Wochen bin ich im Wahlkreis.

Meine Herzensthemen im Europa-Ausschuss

In Berlin steht die inhaltliche Arbeit im Fokus. Meine Hauptthemen werden Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunales sein. Im gleichnamigen Ausschuss bereite ich in Zukunft zusammen mit den anderen Abgeordneten Gesetze vor. Die werden dann im Bundestag präsentiert und alle Mitglieder des Bundestages können darüber abstimmen. Gleich in meiner ersten Sitzung haben wir dafür einem Experten zugehört, um eine bessere Diskussionsgrundlage für ein mögliches neues Gesetz zu haben.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Neben meinem Hauptausschuss werde ich als stellvertretendes Mitglied in zwei weiteren Ausschüssen mitarbeiten, auf die ich mich unglaublich freue, weil sie meine Herzensthemen behandeln: Im Europa-Ausschuss (oder vollständig Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union) sowie im Umwelt-Ausschuss (bzw. Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz). Es gibt also richtig viel zu tun! Auf mich warten viele neue Themen und viele neue Kolleg*innen. Ich freue mich auf diese Aufgabe und habe gleichzeitig großen Respekt vor ihr.

Ob ich Angst habe, wurde ich gefragt…

Ich wurde in den letzten Wochen von mehreren Journalist:innen gefragt, ob ich Angst hätte. Ich habe immer geantwortet: Angst wäre die falsche Reaktion, denn Angst lähmt. Ich fühle mich nicht gelähmt. Das Gegenteil ist der Fall: Ich bin voller Vorfreude auf die kommenden drei Jahre und bin dankbar über die Chance, jetzt Verantwortung zu übernehmen. Ich darf mich mit den Herausforderungen für Deutschland und mit den Problemen im Saarland beschäftigen. Diese Chance werde ich nutzen. Ich werde das Saarland, die Interessen der Menschen im Wahlkreis Saarlouis und auch meine Generation im Bundestag vertreten.

Ich nehme euch mit nach Berlin

Zwei Sitzungswochen sind jetzt vorbei, viele weitere liegen vor mir. Ich möchte euch in Zukunft mitnehmen und erzählen, was hier in Berlin so passiert – „Emily in Berlin“ eben. Schreibt mir bei Fragen, Ideen oder wenn ihr was loswerden wollt.
Eure Emily.

Emily in Berlin

Das Bild zeigt Emily Vontz im Berliner Regierungsviertel

Emily ist mit 22 Jahren seit Januar 2023 die jüngste Abgeordnete im Bundestag. Für newstr berichtet sie aus ihrem Alltag in Berlin. Als jüngstes Mitglied im Bundestag hat sie eine besondere Perspektive auf das politische Geschehen und möchte euch dabei so nah wie möglich mitnehmen. Schreibt ihr gerne auf Instagram oder informiert euch über sie auf ihrer Website.