Schwimmkurse im Saar-Mosel-Bad in Konz

Im Saar-Mosel-Bad werden endlich wieder Schwimmkurse angeboten. Nachdem das Bad coronabedingt lange geschlossen war, ist die Nachfrage sehr groß. Hier sind Infos zu Zeiten, Warteliste und Seepferdchen-Prüfung:
Im Saar-Mosel-Bad werden wieder Schwimmkurse angeboten. Symbolbild: Pixabay
Im Saar-Mosel-Bad werden wieder Schwimmkurse angeboten. Symbolbild: Pixabay

Nachfrage für Schwimmkurse sehr hoch

„Immer wieder haben uns Eltern in den vergangenen Monaten gefragt, wann es endlich wieder mit den Schwimmkursen im Saar-Mosel-Bad losgeht“, sagt Guido Wacht, erster hauptamtlicher Beigeordneter der Verbandsgemeinde Konz. „Jetzt ist es soweit“, fügt er hinzu. „Und wir haben auch die Frequenz etwas erhöht. Das Lernen geht schneller, weil ein Kurs nun komprimiert über zwei Wochen jeden Werktag stattfindet.“

Trotzdem kann leider nicht jeder sofort einen Platz in einem der Kurse bekommen. „Im Lockdown als das Bad geschlossen bleiben musste, hat sich einiges angestaut und jetzt versuchen wir, so schnell wie möglich die Warteliste abzuarbeiten“, sagt Badleiter Jens Becker. „Wir haben nun erstmal den Kindern schwimmen beigebracht, deren Kurs wegen Corona abgebrochen werden musste und es läuft schon ein nächster Kurs.“

Wer sich allerdings erst jetzt anmeldet, wird in den nächsten Monaten wohl keinen Platz mehr ergattern können. Denn zusätzlich zum Corona-Rückstau ist die Nachfrage riesig. Und mehr Kurse kann es leider nicht geben. „Wir haben versucht, täglich zwei statt nur einen Kurs anzubieten – zu verschiedenen Uhrzeiten. Doch das Angebot am früheren Nachmittag wurde kaum angenommen, da die Kinder oft noch mit Schule oder anderen Dingen beschäftigt sind“, erklärt Becker. Jetzt finden die Kurse immer von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Danach ist die Beckenkapazität bereits voll ausgelastet, weil zum Beispiel auch Vereine wie die DLRG oder die TG Konz ein Jugendprogramm oder Rehasport anbieten.

Flexibel sein, um Wartezeit zu verkürzen

„Schwimmen ist wichtig – das ist uns allen klar“, betont Becker. Deshalb gibt er ein paar Tipps, um die Wartezeit eventuell zu verkürzen: „Grundsätzlich hilft es, zeitlich flexibel zu sein. Manchmal springt jemand ab, dann kontaktieren wir die Leute auf der Warteliste in der Reihenfolge, in der sie sich angemeldet haben. Wer spontan einspringen kann, bekommt den freien Platz.“

Um sich auf die Warteliste setzen zu lassen, kann man einfach das Kontaktformular auf der Website ausfüllen. Wichtig dabei ist, die Telefonnummer anzugeben. So können Jens Becker und seine Kollegen die Interessenten noch schneller und besser erreichen.

Außerdem wichtig zu wissen: Die Kurse im Konzer Saar-Mosel-Bad richten sich an Kinder, die ungefähr sechs Jahre alt sind. „Erst dann ist erfahrungsgemäß genügend Koordination vorhanden, um richtig Schwimmen zu lernen“, erklärt der Badleiter.

Eltern können auch Schwimmlehrende sein

Und wer nicht warten möchte und will, dass sein Kind noch schneller schwimmen lernt, der kann als Mama oder Papa auch selbst zum Schwimmlehrer werden. Das Lehrschwimmbecken im Saar-Mosel-Bad eignet sich dafür sehr gut, denn die Wassertiefe reicht von null bis 1,35 Meter – perfekt um den Kindern die Angst zu nehmen und sie langsam an mehr Tiefe zu gewöhnen. Die Mitarbeiter des Bads geben vor Ort gerne Tipps, wie das Schwimmenlernen einfacher geht.

Seepferdchen-Prüfung auch nach „Elternkurs“ möglich

Natürlich ist auch die Seepferdchen-Prüfung nach solch einem „Elternkurs“ möglich. Es kommt nur darauf an, dass das Kind ins Wasser springen, eine 25 Meter lange Bahn schwimmen und einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser holen kann. Badleiter Becker sagt: „Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter das gelernt hat, sprechen Sie uns einfach an. Dann kann das Kind die Prüfung machen und erhält ein Abzeichen, das es stolz Freunden und Familie zeigen kann.“

Hier gibt es alle Infos zu den Öffnungszeiten des Saar-Mosel-Bads und das Kontaktformular.