Trierer Tuning-Szene im Fokus: Dutzende Mängel aufgedeckt

In Trier ist die Tuning-Szene in den Fokus genommen worden. Bei einer großen Verkehrskontrolle haben Einsatzkräfte der Polizei am Mittwoch Dutzende Fahrzeuge angehalten. Ein Wagen wurde noch vor Ort beschlagnahmt.
Ein Wagen wurde noch vor Ort von der Polizei beschlagnahmt. Foto: Polizeiinspektion Trier
Ein Wagen wurde noch vor Ort von der Polizei beschlagnahmt. Foto: Polizeiinspektion Trier

Große Verkehrskontrolle in Trier: Polizei nimmt getunte Fahrzeuge ins Visier

Am Mittwochnachmittag (3. Juli 2024) hat die Polizeiinspektion Trier eine umfangreiche Verkehrskontrolle in den Moselauen durchgeführt. Der Fokus lag dabei auf illegalen Veränderungen an Kraftfahrzeugen und sogenanntem Poser-Verhalten. Die Kontrolle war Teil eines Seminars der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz, unterstützt von der Zentralen Bußgeldstelle und der Zulassungsstelle der Stadt Trier.

Die Veranstaltung begann mit einer theoretischen Einweisung der 25 teilnehmenden Polizeibeamt:innen verschiedener Dienststellen des Polizeipräsidiums Trier. Anschließend ging es in die Praxis, wo die Polizistinnen und Polizisten ihr frisch erworbenes Wissen bei der Kontrolle veränderter Fahrzeuge umsetzen konnten.

Ergebnisse der Kontrolle: Dutzende Fahrzeuge beanstandet

Zwischen 14.00 Uhr und 17.30 Uhr wurden rund 50 Pkw kontrolliert. Dabei mussten 24 Fahrzeuge wegen erloschener Betriebserlaubnis beanstandet werden. Bei 14 dieser Fahrzeuge waren die Veränderungen so gravierend, dass sie die Sicherheit des Straßenverkehrs erheblich beeinträchtigten. Ein Fahrzeug wurde zur Beweissicherung sichergestellt und wird nun einem Gutachter vorgestellt.

Strafbare Urkundendelikte

Neben den technischen Mängeln wurden bei acht Fahrzeugen verschiedene strafbare Urkundendelikte festgestellt. Diese Delikte umfassen gefälschte Dokumente oder nicht genehmigte Änderungen an Fahrzeugpapieren.

Gefahren von unsachgemäßem Tuning

Manipulationen an Kraftfahrzeugen, die nicht von amtlich anerkannten Prüfstellen abgenommen wurden, führen häufig zu einer Veränderung des Fahr-, Abgas- oder Geräuschverhaltens. Diese Modifikationen können erhebliche Gefahren für den Straßenverkehr bedeuten. Die Polizei Trier appelliert daher an alle Verkehrsteilnehmer:innen, verantwortungsvoll mit ihren Fahrzeugen umzugehen und gegenseitige Rücksichtnahme zu üben.

Polizei kündigt weitere Kontrollen an

Die Polizei kündigte an, auch in Zukunft verstärkt Kontrollen zum Thema „Tuning und Posing“ durchzuführen. Dabei sollen nicht nur Verstöße verfolgt, sondern auch aufklärende Gespräche mit den meist jungen Fahrer:innen geführt werden. Ziel sei es, das Bewusstsein für die Gefahren von unsachgemäßen Fahrzeugveränderungen und riskantem Fahrverhalten zu schärfen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Trier, 03.07.2024