L145 zwischen Hasborn und Theley in beiden Richtungen Gefahr durch umgestürzte Bäume (17:10)

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ausland

Putin dämpft Hoffnung auf Syrien-Gipfel

Do., 27. Februar 2020, 14:07 Uhr

Ein Kämpfer der Nationalen Befreiungsfront (NFL) steht auf einem Panzer der syrischen Regierungstruppen. Foto: Anas Alkharboutli/dpa

Die Lage in der letzten großen Rebellenhochburg Idlib wird immer dramatischer. Fast einen Million Menschen sind auf der Flucht. Mit Hilfe der Türkei versetzen Rebellen der Regierung einen Schlag.

Tunesiens Parlament akzeptiert Regierung

Do., 27. Februar 2020, 12:47 Uhr

Elyes Fakhfakh, neu gewählter Premierminister von Tunesien, hält eine Rede vor dem Parlament. Foto: Hassene Dridi/AP/dpa

Bei der Parlamentswahl in Tunesien im vergangenen Oktober wurden die etablierten Parteien gnadenlos abgestraft. Monatelang wurde nach einer neuen Regierung gesucht. Nun ist eine Neuwahl abgewendet.

Heinz-Christian Strache will Bürgermeister von Wien werden

Do., 27. Februar 2020, 12:32 Uhr

Heinz-Christian Strache, ehemaliger FPÖ-Chef, beim Aschermittwochtreffen der Allianz für Österreich (DAÖ). Foto: Herbert Neubauer/APA/dpa

Die Ibiza-Affäre ist für Ex-FPÖ-Chef Strache kein Grund, sich dauerhaft aus der Politik zurückzuziehen. Mit der von FPÖ-Abtrünnigen gegründeten Partei DAÖ will der frühere Vizekanzler eine neue Karriere starten.

Maas droht Waffenlieferanten im Libyen-Konflikt

Do., 27. Februar 2020, 04:04 Uhr

Droht mit Konsequenzen: «Niemand kann darauf setzen, dass er unerkannt davon kommt», sagt Maas. Foto: Michael Kappeler/dpa

Trotz aller Appelle und Beschlüsse werden immer noch Waffen nach Libyen geschickt. Eine EU-Überwachungsmission soll den Druck auf die Lieferanten nun erhöhen. Aber reicht das aus?

Maas wirbt im UN-Sicherheitsrat für Welt ohne Atomwaffen

Do., 27. Februar 2020, 01:45 Uhr

Außenminister Maas wird von UN-Generalsekretär António Guterres begrüßt. Foto: Michael Kappeler/dpa

Die atomare Bedrohung ist in den vergangenen Jahren nach einer Phase der Entspannung nach Ende des Kalten Krieges wieder gewachsen. Die großen Atommächte wie USA, Russland und China modernisieren ihre Arsenale und machen sie damit einsatzfähiger.

23 Tote bei Ausschreitungen in Indiens Hauptstadt Neu Delhi

Mi., 26. Februar 2020, 16:07 Uhr

Indische Sicherheitsbeamte patrouillieren auf einer Straße in Neu-Delhi. Foto: Rajesh Kumar Singh/AP/dpa

Brennende Moscheen, Häuser und Geschäfte - in Indiens Hauptstadt Neu Delhi entladen sich die Spannungen zwischen Hindus und Muslimen in einer Gewaltwelle. US-Präsident Trump ließ sich während seines Indien-Besuchs wenig beeindrucken.

Sanders bei TV-Debatte der US-Demokraten unter Beschuss

Mi., 26. Februar 2020, 15:03 Uhr

Im Rennen um die Kandidatur liegt nach Vorwahlen in bislang drei US-Bundesstaaten der linke Senator Bernie Sanders vorne. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa

Bernie Sanders liegt im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten gegen Amtsinhaber Donald Trump vorne. Nun nehmen den linken Senator seine demokratischen Mitbewerber ins Visier.

Streiks auf griechischen Inseln gegen den Bau neuer Lager

Mi., 26. Februar 2020, 12:02 Uhr

Migranten stehen vor provisorisch errichteten Zelten außerhalb des Lagers Moria. Der Bau neuer weiterer Lager stößt auf heftige Proteste. Foto: Aggelos Barai/AP/dpa

Die Lage auf den Ostägäisinseln wird immer gefährlicher. Nach fünf Jahren mit überfüllten Migrantenlagern bricht in der Bevölkerung Wut aus. Es kommt zu Ausschreitungen. Die Regierung setzt Polizei ein.

Nach Nemzow-Mord: Tochter glaubt nicht an Aufklärung

Mi., 26. Februar 2020, 11:14 Uhr

Glaubt nicht an eine baldige Aufklärung des Mordes an ihrem Vater: Schanna Nemzowa. Foto: picture alliance / dpa

Der Mord an Boris Nemzow, einem der wichtigsten Oppositionellen in Moskau, schockierte vor fünf Jahren ganz Russland. Fünf Männer sitzen für den Mord hinter Gittern. Doch für Nemzows Tochter ist der Fall ganz und gar nicht abgeschlossen.

Hohe Haftstrafe für Verleger in China löst Empörung aus

Mi., 26. Februar 2020, 10:08 Uhr

Demonstranten versuchen bei einer Kundgebung ein Foto des Hongkonger Buchhändlers Gui Minhai aus Protest gegen seine Verhaftung am Regierungssitz zu befestigen. Foto: Vincent Yu/AP/dpa

Nach seinem rätselhaften Verschwinden landet der Hongkonger Buchhändler Gui Minhai in China. Unter vagen Vorwürfen erhält er zehn Jahre Haft. China bestreitet, dass er noch Schwede ist.

EU erwartet «sehr schwierige» Verhandlungen mit Briten

Di., 25. Februar 2020, 18:15 Uhr

Großbritannen ist nur 34 Kilometer von der EU entfernt: Fähren überqueren bei Dover den Ärmelkanal. Foto: Gareth Fuller/PA Wire/dpa

Die EU erklärt, was sie von Großbritannien nach dem Brexit erwartet. Die Briten sind mit dem Verhandlungsmandat aus Brüssel unzufrieden. Noch bevor EU-Verhandlungsführer Barnier die erste Runde einläutet, gibt es einen Schlagabtausch.

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Di., 25. Februar 2020, 17:48 Uhr

Donald Trump und Narendra Modi während ihres Treffens in Neu Delhi. Foto: Alex Brandon/AP/dpa

Trump will die Beziehungen mit Indien ausbauen. Dafür gibt es neue Rüstungsgeschäfte und Gespräche für ein Handelsabkommen. Unterdessen wird Indiens Hauptstadt von tödlichen Protesten erschüttert - dazu schweigt der US-Präsident aber.

Assange-Anwalt: US-Vorwürfe sind nichts als Lügen

Di., 25. Februar 2020, 17:05 Uhr

Diese Gerichtszeichnung von Elizabeth Cook zeigt Julian Assange (hinten,l), Wikileaks-Gründer, während der Anhörung. Foto: Elizabeth Cook/PA Wire/dpa

Sagt der Mann die Wahrheit oder nicht? An Julian Assange scheiden sich die Geister. In London vor einem Crown Court läuft derzeit die Anhörung um den Auslieferungsantrag der USA.

Ägyptens Ex-Machthaber Husni Mubarak ist tot

Di., 25. Februar 2020, 15:55 Uhr

Der damalige ägyptische Präsident Husni Mubarak im Jahr 2010 in Berlin. Foto: Alina Novopashina/dpa

Er stand länger an der Staatsspitze als jeder andere Präsident Ägyptens. Die Welt schaute auf sein Land, als Massenproteste Husni Mubarak im Jahr 2011 schließlich aus dem Amt zwangen. Fast zehn Jahre nach den arabischen Aufständen ist der 91-Jährige nun gestorben.

Netanjahu kündigt 3500 neue Siedlerwohnungen an

Di., 25. Februar 2020, 15:54 Uhr

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (4.v.r) während eines Besuchs der Siedlung Ariel im Westjordanland. Foto: Sebastian Scheiner/AP Pool/dpa

Ein Gebiet östlich von Jerusalem gilt als besonders sensibel im Konflikt zwischen den Palästinensern und Israel. Deutschland hat vor einem Siedlungsbau dort gewarnt. Nun kündigt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu genau das an.

US-Diplomatin: Polens Justizreform wird instrumentalisiert

Di., 25. Februar 2020, 11:54 Uhr

Unterstützer der rechten Regierung Polens halten auf einer Demonstration für eine Justizreform Plakate in die Höhe (Archiv). Foto: Czarek Sokolowski/AP/dpa

Die nationalkonservative PiS hat in Polen das Justizwesen umgebaut. Viele der Reformen sieht die EU als strittig und hat dagegen Klage eingereicht. Das wiederum sorgt für Kritik aus den USA.