Weiskirchen Gefahr besteht nicht mehr (18:02)

Priorität: Normal

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ausland

Grüne legen bei Schweizer Parlamentswahl deutlich zu

So., 20. Oktober 2019, 18:34 Uhr

Wahlhelfer sortieren Wahllisten für den Nationalrat. Foto: Gaetan Bally/KEYSTONE/dpa

Die Umfragen sagten eine grüne Welle voraus. Erste Ergebnisse der Wahl in der Schweiz bestätigen das. Federn lassen müssen die Rechtspopulisten der SVP.

Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

So., 20. Oktober 2019, 18:04 Uhr

TV-Journalisten beobachten von einer Anhöhe auf der türkischen Seite der Grenze aus Rauch über dem nordsyrischen Ras al-Ayn. Foto: Lefteris Pitarakis/AP/dpa

Die Waffenruhe für Nordsyrien schien erst brüchig, aber dann beginnen kurdische Kämpfer wie vereinbart mit dem Rückzug. Der türkische Präsident Erdogan kommt seinem Wunsch nach einer Sicherheitszone damit einen kleinen Schritt näher.

G7-Gipfel 2020 doch nicht in Trump-Hotel

So., 20. Oktober 2019, 17:11 Uhr

Der G7-Gipfel im kommenden Jahr wird nun doch nicht in einer Hotelanlage von US-Präsident Donald Trump in Miami zusammenkommen. Foto: Evan Vucci/AP/dpa

Die Verkündung, dass Trump den nächsten G7-Gipfel in einem seiner eigenen Hotels ausrichten will, sorgte für große Empörung. Er reagiert nun und ändert die Pläne.

Libanon: Demonstranten fordern Regierungswechsel

So., 20. Oktober 2019, 16:49 Uhr

Demonstranten schwenken libanesische Flaggen und fordern wegen der schweren Wirtschaftskrise im Land einen Regierungswechsel. Foto: Marwan Naamani/dpa

Beirut (dpa) - Am vierten Tag in Folge sind im Libanon Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Wegen der schweren Wirtschaftskrise im Land forderten die Demonstranten erneut einen Regierungswechse...

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

So., 20. Oktober 2019, 14:37 Uhr

In der Innenstadt von Barcelona stehen sich Demonstranten und Polizisten gegenüber. Foto: Germán Lama/Europa Press/dpa

Tagelange Proteste, schwere Krawalle: Im Katalonien-Konflikt stehen die Zeichen auf Sturm. Kann die spanische Regierung den Ruf nach Dialog weiter in den Wind schlagen?

Zehntausende demonstrieren in Hongkong

So., 20. Oktober 2019, 11:35 Uhr

Seit mehr als vier Monaten demonstrieren die Menschen in Hongkong gegen ihre Regierung und den wachsenden Einfluss der kommunistischen Führung in Peking. Foto: Mark Schiefelbein/AP/dpa

Trotz Vermummungsverbot und Einschänkungen im Nahverkehr kann die Regierung in Hongkong die Proteste nicht abwürgen. Auf der einen Seite demonstrieren Zehntausende Menschen friedlich, auf der anderen greifen radikale Aktivisten zu Gewalt und Vandalismus.

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Sa., 19. Oktober 2019, 21:09 Uhr

Brennende Straßenbarrikade in Barcelona: Neue schwere Unruhen haben den Unabhängigkeitskonflikt in Katalonien bedrohlich angeheizt. Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Im katalanischen Unabhängigkeitskonflikt verhärten sich die Fronten. Nach fünf Krawall-Nächten in Serie will Spaniens Zentralregierung nicht mit dem separatistischen Regionalpräsidenten Torra sprechen. Ein Ende der Demonstrationen und Unruhen ist nicht in Sicht.

Wirtschaftskrise im Libanon: Erneute Proteste in Beirut

Sa., 19. Oktober 2019, 21:07 Uhr

Am dritten Tag in Folge sind die Menschen in Beirut auf die Straße, um gegen die wirtschaftliche Situation zu protestieren und fordern die Regierung zum Rücktritt auf. Foto: Marwan Naamani/dpa

Tausende strömen ins Zentrum von Beirut, um ihrem Unmut über die Zustände im Libanon Luft zu machen. Einige Demonstranten machen klar: Die Proteste werden erst enden, wenn sich im Land wirklich etwas ändert.

Salvini führt Anti-Regierungs-Demo in Rom an

Sa., 19. Oktober 2019, 20:16 Uhr

Umringt von Fotografen betritt Matteo Salvini, Chef der rechten Lega und ehemaliger Innenminister von Italien, die Bühne der Großkundgebung. Foto: Andrew Medichini/AP/dpa

Im Sommer hatte sich der italienische Rechtspopulist Salvini selbst ein Bein gestellt. Statt ganz oben saß er plötzlich in der Opposition. Damit will sich der Rechtspopulist nicht abfinden.

Republikaner-Rüge für Trumps Syrien-Kurs

Sa., 19. Oktober 2019, 17:39 Uhr

Der republikanische Mehrheitsführer im US-Senat, Mitch McConnell (l), und Präsident Donald Trump im Weißen Haus in Washington. Foto: J. Scott Applewhite/AP/dpa

Die Entwicklungen in Nordsyrien bereiten weiter Sorgen. Die kürzlich vereinbarte Waffenruhe hält nicht überall. Und US-Präsident Trump bringt mit seinem Kurs zunehmend Leute aus den eigenen Reihen gegen sich auf. Ein mächtiger Parteikollege meldet sich zu Wort.

Nordsyrien: Schuldzuweisungen nach Waffenruhe-Verstößen

Sa., 19. Oktober 2019, 15:23 Uhr

Türkische Soldaten in Tall Abyad in Nordsyrien. Foto: -/XinHua/dpa

Damaskus/Istanbul (dpa) - Die Türkei und kurdische Kämpfer haben sich gegenseitig die Schuld für die Verletzung einer vorläufigen Waffenruhe zugewiesen.

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Fr., 18. Oktober 2019, 21:25 Uhr

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson (l) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Boris Johnson scheint einen Brexit-Kurs einzuschlagen, der Großbritannien vom Partner der EU zum Konkurrenten machen könnte. Brexit-Hardliner im Parlament begrüßen das, proeuropäische Abgeordnete sind entsetzt. Für seinen Deal ist der Premier auf beide angewiesen.

Mindestens 62 Tote bei Anschlag in Moschee in Afghanistan

Fr., 18. Oktober 2019, 19:09 Uhr

Ein verwundeter Mann wird mit einer Trage in ein Krankenhaus gebracht. Foto: Wali Sabawoon/AP/dpa

In der ostafghanischen Provinz Nangarhar stürzt nach einem mutmaßlichen Anschlag das Dach einer Moschee ein. Dutzende Menschen sterben. Wer steckt dahinter?

Waffenruhe in Nordsyrien hält nicht überall

Fr., 18. Oktober 2019, 19:03 Uhr

Rauch steigt über der syrischen Stadt Ras al-Ain auf. Foto: Lefteris Pitarakis/AP/dpa

Der erste Tag der Feuerpause in Nordostsyrien bringt in den meisten Gebieten Ruhe - aber nicht in allen. Kurdenmilizen sagen, sie wollten doch noch nicht abziehen. Aus der EU kommt scharfe Kritik an dem Abkommen: Es sei eine Aufforderung zur Kapitulation an die Kurden.

Trumps Stabschef bringt Weißes Haus in große Erklärungsnot

Fr., 18. Oktober 2019, 17:09 Uhr

Mick Mulvaney, Stabschef des Weißen Hauses, hat Donald Trump in Erklärungsnot gebracht. Foto: Evan Vucci/AP/dpa

Geständnis oder Missverständnis? Trumps Stabschef sorgt mit Äußerungen zur Zurückhaltung von Militärhilfen für die Ukraine für Aufruhr. Er könnte den Ermittlungen der Demokraten für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren einen unverhofften Schub versetzen.

Juncker geht verbittert: «Historischer Fehler» im Westbalkan

Fr., 18. Oktober 2019, 16:59 Uhr

Sein letzter EU-Gipfel: Jean-Claude Juncker (M.), Präsident der Europäischen Kommission, spricht mit dem luxemburgischen Premier Xavier Bettel (l.) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Foto: Aris Oikonomou/AFP Pool/AP/dpa

Jean-Claude Juncker hält sich für einen Vollblut-Europäer. Sein wohl letzter EU-Gipfel endet emotional. Und mit einem Scheitern.