13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ausland

Wien will direkt nach Ostern Anti-Corona-Maßnahmen lockern

Mo., 06. April 2020, 14:43 Uhr

Bundeskanzler Sebastian Kurz setzt bei einer Pressekonferenz zum Thema «Coronavirus: Aktuelles» im Bundeskanzleramt seine Schutzmaske ab. Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa

Seit 16. März läuft Österreich auf Minimalbetrieb - und konnte die Verbreitung des Coronavirus damit deutlich eindämmen. Der Lohn für die Anstrengungen soll in einem ersten Schritt nach Ostern folgen.

Hilfsorganisation: Bangladesch braucht Beatmungsgeräte

Mo., 06. April 2020, 08:59 Uhr

Flüchtlinge im Lager Cox's Bazar in Bangladesch. Foto: Richard Tsong-Taatarii/ZUMA Wire/dpa

Bisher gibt es in Bangladesch nur wenige bestätigte Corona-Fälle. Doch Experten sind in Sorgen: Das dicht besiedelte Land ist kaum auf eine Ausbreitung des Virus vorbereitet - im Durchschnitt gibt es ein Beatmungsgerät für mehr als 90.000 Menschen.

2020 wie 2008? Was Corona- und Finanzkrise unterscheidet

Mo., 06. April 2020, 08:17 Uhr

Die Zentrale der US-Investmentbank Lehman Brothers in New York im September 2008. Foto: Peter Foley/EPA/dpa

Das Coronavirus setzt der Weltwirtschaft mächtig zu. Wird alles noch schlimmer als in der Finanzkrise 2008/2009? Hoffnung, dass der Vergleich hinkt, macht manche Weichenstellung der vergangenen Jahre.

Queen beschwört Durchhaltevermögen in Corona-Krise

So., 05. April 2020, 22:07 Uhr

Die britische Königin Elizabeth II. wendet sich in einer Fernsehansprache an die Nation und den Commonwealth. Foto: Scott Wilson/PA Wire/dpa

Erst drei Mal hat sich Elizabeth II. bisher in ähnlicher Weise mit einer Rede an die Briten gewandt. Die rasch ansteigenden Todesfälle durch das Coronavirus verheißen nichts Gutes für ihr Land. Auch persönlich ist die 93 Jahre alte Queen von der Pandemie gefährdet.

Trump schwört USA auf harte Zeiten ein

So., 05. April 2020, 19:08 Uhr

US-Präsident Donald Trump hat die Vereinigten Staaten angesichts steigender Opferzahlen der Coronavirus-Epidemie auf harte Zeiten eingeschworen. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa

Das Coronavirus breitet sich in den USA rasant aus. Die Regierung rechnet mit dramatisch ansteigenden Opferzahlen. Auch die Wirtschaft leidet. Jetzt sollen selbst gebastelte Stoffmasken helfen.

Chinesischer Menschenrechtsanwalt aus Haft entlassen

So., 05. April 2020, 18:17 Uhr

Das 2015 veröffentlichte Foto zeigt Wang Quanzhang und seine Frau Li Wenzu mit ihrem Sohn. Foto: Wang Quanxiu/Li Wenzu/AP/dpa

Drei Jahre gab es kein Lebenszeichen von Wang Quanzhang. Dann wurde der chinesische Bürgerrechtsanwalt in einem Geheimprozess verurteilt. Seine Haftzeit hat er jetzt abgesessen - aber ist er wirklich frei?

Von der Leyen für «Marshall-Plan» nach der Krise

So., 05. April 2020, 17:57 Uhr

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich für einen europäischen «Marshall-Plan» nach historischem Vorbild ausgesprochen. Foto: Etienne Ansotte/Europäische Kommission/dpa

Die Corona-Krise fordert Europa und die Welt Tag und Nacht. Doch einige Politiker beschäftigen sich bereits mit der Zeit danach.

Nach tödlichem Messerangriff: Anti-Terror-Fahnder ermitteln

So., 05. April 2020, 13:27 Uhr

Der Tatort in Romans-sur-Isère. Foto: Uncredited/AP/dpa

Inmitten der Corona-Krise sticht ein Mann nahe Valence im Südosten Frankreichs wahllos mit einem Messer auf Menschen ein. Zwei seiner Opfer sterben. Nun haben sich Anti-Terror-Fahnder eingeschaltet.

Anführer der IS-Terrorgruppe in Afghanistan gefasst

Sa., 04. April 2020, 21:01 Uhr

Britische Soldaten Anfang März bei einem Einsatz in Kabul. Foto: Rahmat Gul/AP/dpa

Taliban, Islamischer Staat, Warlords - den Menschen in Afghanistan droht von vielen Seiten Gewalt und Tod. Nun ist den Regierungstruppen zumindest im Kampf gegen die Terrorgruppe IS ein Erfolg gelungen.

Philippinen: Tödlicher Streit an Corona-Kontrollposten

Sa., 04. April 2020, 20:58 Uhr

Ein bewaffneter Soldat an einem Kontrollpunkt in der philippinischen Hauptstadt Manila. Foto: Alejandro Ernesto/dpa

Manila (dpa) – Ein Mann ist auf den Philippinen an einem Corona-Kontrollposten wegen fehlender Gesichtsmaske in Streit mit den dortigen Beamten geraten und erschossen worden.

Trump feuert Generalinspekteur der Geheimdienste

Sa., 04. April 2020, 17:36 Uhr

Von Trump gefeuert: Michael Atkinson, Generalinspekteur der US-Geheimdienste. Foto: J. Scott Applewhite/AP/dpa

Über Monate war das Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Trump das dominierende Thema. Nach seinem Freispruch ging er gegen vermeintliche Gegner vor. Im Schatten der Corona-Krise trifft Trumps Rache nun noch eine wichtige Figur in der Ukraine-Affäre.

EU-Kommissar Gentiloni für gemeinsame Anleihen

Sa., 04. April 2020, 17:21 Uhr

EDU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni. Foto: Thanassis Stavrakis/AP/dpa

Italien leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie. Das Land ruft - wie auch Spanien - nach einer gemeinsamen europäischen Antwort auf die einbrechende Konjunktur. Nun mehren sich die Stimmen der Unterstützer.

Neuer Labour-Chef: Kann Keir Starmer die Partei einen?

Sa., 04. April 2020, 17:09 Uhr

Keir Starmer ist neuer Chef der britischen Labour-Partei. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

Großbritannien hat einen neuen Labour-Chef. Doch für den frisch gekürten Oppositionsführer Keir Starmer wird es nicht leicht: Weder der Brexit noch die chaotische Reaktion der Regierung auf die Corona-Krise eignen sich zum Punkten. Seine Partei ist zerstritten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Sa., 04. April 2020, 16:06 Uhr

Möchte keine Maske tragen: US-Präsident Donald Trump. Foto: Alex Brandon/AP/dpa

Die rund 330 Millionen US-Amerikaner sollen nun in der Öffentlichkeit Masken tragen. Damit soll die rasante Verbreitung des Coronavirus gebremst werden. Präsident Trump hat allerdings schon klargemacht, was er von der Empfehlung seiner Regierung hält.

China gedenkt der Coronavirus-Opfer mit drei Schweigeminuten

Sa., 04. April 2020, 04:53 Uhr

Eine chinesische Nationalflagge weht auf Halbmast. Foto: Mu Yu/XinHua/dpa

Mehr als vier Monate nach Ausbruch des neuen Coronavirus trauert China um die Opfer der Epidemie. Am Totengedenktag soll das Milliardenvolk aber nicht wie üblich zu den Gräbern pilgern.

Fast 200.000 Deutsche aus dem Ausland zurückgebracht

Sa., 04. April 2020, 00:07 Uhr

Tausende wegen der Coronavirus-Krise in Neuseeland festsitzende Ausländer, darunter auch viele Deutsche, können den Pazifikstaat verlassen. Foto: -/Air New Zealand/AP/dpa

Viele Flüge sind in der Corona-Krise gestrichen. Urlauber sind dann oft auf das Rückholprogramm der deutschen Regierung angewiesen. In einigen Ländern können Reisende nun auf ein Ende der Zitterpartie hoffen.