B41 Saarbrücken, Dudweilerstraße zwischen Brauerstraße und Meerwiesertalweg Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (16:17)

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Deutschland

Geteiltes Echo auf Spahns Haltung zu Homöopathie-Kosten

Mi., 18. September 2019, 16:54 Uhr

Blick in einen Schrank mit homöopathischen Präparaten in der Praxis einer Heilpraktikerin. Foto: Frank Rumpenhorst

Homöopathische Arznei ist oft so extrem verdünnt, dass der Ausgangsstoff nicht mehr nachweisbar ist. Ärzte kritisieren die Kassenfinanzierung für Medikamente, die sie für wirkungslos halten. Doch Gesundheitsminister Spahn meint: Die 20 Millionen, die das jährlich kostet, lohnen die Aufregung nicht.

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Mi., 18. September 2019, 16:08 Uhr

Vor dem Rechtsrock-Konzert steht die Körperkontrolle: Polizeieinsatz im thüringischen Apolda. Foto: Sebastian Haak

Die Innenminister der SPD-geführten Bundesländer wollen ein härteres Durchgreifen gegen rechte Rockkonzerte. Der Kampf gegen rechtsextreme Strukturen ist eines der Themen des Treffens heute im thüringischen Gotha.

Gegen Kostenexplosion: Vergleichsmieten werden neu berechnet

Mi., 18. September 2019, 15:58 Uhr

Künftig sollen Mieten aus sechs statt nur vier Jahren verwendet werden. Foto: Jens Kalaene

Vor knapp einem Jahr hat die Bundesregierung viele Beschlüsse gegen Wohnungsnot und steigende Mieten gefasst. Seitdem habe sich nicht viel getan, meint die Branche. Jetzt wird an einer neuen Stellschraube gedreht.

50 neue rechtsextreme Verdachtsfälle in der Bundeswehr

Mi., 18. September 2019, 15:28 Uhr

Der MAD bezeichnet Soldaten als Verdachtsfall, wenn es Hinweise gibt, dass diese ein rechtsextremes und verfassungsfeindliches Weltbild haben. Foto: Oliver Berg

Das Verteidigungsministerium will Rechtsextremisten aus der Bundeswehr entfernen und dafür den Militärgeheimdienst MAD stärken. Seit Mai gibt es weitere Fälle. Auch die Opposition ist beunruhigt.

Bund verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien

Mi., 18. September 2019, 15:09 Uhr

Ein Küstenschutzboot für Saudi-Arabien wird im Hafen von Mukran auf ein Transportschiff verladen. Foto: Stefan Sauer

Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien in Milliardenhöhe liegen seit Monaten auf Eis. Das wird bis auf weiteres auch so bleiben.

Klimaschutzforderungen: Gewerkschaft warnt vor Kahlschlag

Mi., 18. September 2019, 14:53 Uhr

Teilnehmer der Klima-Demonstration Fridays for Future auf dem Gänsemarkt in Hamburg. Foto: Georg Wendt/Archiv

In zwei Tagen soll die Entscheidung über ein großes Klima-Maßnahmenpaket fallen. Die Bewegung Fridays for Future will auf den Straßen Druck auf die Regierung ausüben. Einer Gewerkschaft gehen manche Forderungen zu weit.

Millionen Patientendaten ungeschützt im Netz

Di., 17. September 2019, 22:52 Uhr

Sensible medizinische Daten von weltweit mehreren Millionen Patienten sind auf offen zugänglichen Servern im Netz gelandet. Foto: Marijan Murat

Ausgerechnet zum ersten internationalen Tag der Patientensicherheit ist eine gravierende Sicherheitslücke rund um Millionen Patientendaten bekannt geworden. Es geht unter anderem um Röntgenbilder und MRT-Aufnahme, die offenbar jahrelang ungeschützt im Netz standen.

Merkel will weiterhin keine Rüstungsgüter an Saudis liefern

Di., 17. September 2019, 21:55 Uhr

Ein Küstenschutzboot für Saudi-Arabien wird im Hafen von Mukran auf ein Transportschiff verladen. Foto: Stefan Sauer

Die Bombardierung einer saudischen Raffinerie hat die Verletzlichkeit der weltweiten Ölversorgung offenbart. Während Riad von der Staatengemeinschaft eine starke Reaktion erwartet, zeichnet sich in Deutschland ein Festhalten am Rüstungsexportstopp ab.

Mit steigendem Vermögen sinkt die Zeit für Pflege zuhause

Di., 17. September 2019, 09:08 Uhr

Eine junge Frau hält die Hände eines alten Mannes. Foto: Jens Kalaene

Mehr Frauen pflegen Angehörige zuhause als Männer - und Ältere leisten mehr Pflegearbeit als Junge. Unterschiede beim Vermögen wirken sich vor allem darauf aus, wie lange gepflegt wird.

Rollstuhlfahrer aus Libyen in Chemnitz angegriffen

Di., 17. September 2019, 09:01 Uhr

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder

Chemnitz (dpa) - Ein 31-jähriger Rollstuhlfahrer aus Libyen ist in Chemnitz von einem mutmaßlichen Rechtsradikalen geschlagen und rassistisch beleidigt worden.

Gedenkstätten-Direktor: DDR-Aufarbeitung nicht fertig

Di., 17. September 2019, 08:24 Uhr

Blick in eine früehre Zelle in der Stasiopfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Foto: Paul Zinken

Berlin (dpa) - Der neue Direktor der zentralen Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin will die Aufarbeitung auf eine neue Stufe stellen.

Koalition streitet um Weg zu mehr Klimaschutz

Mo., 16. September 2019, 21:55 Uhr

Klimaschutz ist kein Widerspruch zu vernünftiger Wirtschaftspolitik und sozialer Sicherheit, so CDU-Generalsekretär Ziemiak (l). Foto: Kay Nietfeld

Der 20. September wird ein wichtiges Datum: dann sollen die Bürger Klarheit haben. Die Koalition will ihre Strategie vorlegen. Wie soll Deutschland Klimaziele erreichen? Am Freitag ist außerdem ein Klimastreik geplant.

CDU will für schnelleres Bauen Verbandsklagen einschränken

Mo., 16. September 2019, 16:13 Uhr

Damit etwa Straßen schneller gebaut werden können, sieht ein CDU-Papier Änderungen beim Planungsrecht vor. Foto: Thomas Frey

Der Staat kommt beim Ausbau der Infrastruktur nicht wirklich voran. Fördermittel werden nur zögerlich abgerufen. Das hat auch und vor allem damit zu tun, dass es lange Planungsverfahren und zu wenig Baukapazitäten gibt. Unionspolitiker wollen das nun ändern

ZDF-Chefredakteur Frey verteidigt Höcke-Interview

Mo., 16. September 2019, 16:12 Uhr

Thüringens AfD-Vorsitzender Björn Höcke hat ein Interview mit dem ZDF abgebrochen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Björn Höcke steht in der AfD ganz rechtsaußen - und ist nun mit einm ZDF-Redakteur aneinandergeraten. Der Politiker ärgert sich über Fragen zur Bundespolitik und zu seiner Wortwahl - und deutet eine Drohung gegen den Journalisten an.

Pistorius fordert «Combat 18»-Verbot

Mo., 16. September 2019, 14:11 Uhr

Sichergestellte Waffen und ein Schild der Neonazi-Gruppe «Combat 18» im schleswig-holsteinischen Landeskriminalamt. Foto: Horst Pfeiffer/Archiv

Forderungen nach einem Verbot von «Combat 18» werden laut. Die Organisation gilt als bewaffneter Arm des verbotenen Neonazi-Netzwerks «Blood & Honour».

Zahl der staatlich unterstützten Asylbewerber sinkt erneut

Mo., 16. September 2019, 09:37 Uhr

Männer in einer Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Foto: Christoph Schmidt

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der vom Staat unterstützten Asylbewerber ist in Deutschland im vergangenen Jahr erneut deutlich gesunken. Rund 411.000 Personen bezogen zum Jahresende 2018 Regelleistungen ...