A6 Metz/Saarbrücken - Kaiserslautern zwischen Sankt Ingbert-West und Kreuz Neunkirchen in beiden Richtungen Gefahr besteht nicht mehr (01:06)

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Deutschland

Amri nach Anschlag noch in Berlin?

Fr., 23. Dezember 2016, 10:10 Uhr

Das vom Bundeskriminalamt (BKA) zur Verfügung gestellte undatierte Bild zeigt den Tatverdächtigen Anis Amri. Foto: Polizei/BKA

Hält sich der Anis Amri in der Nähe des Tatorts auf? Das legen zumindest Überwachungsbilder nahe, die den Tunesier nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt zeigen sollen. Die Sicherheitsbehörden stehen in der Kritik.

Erhöhte Kontrolle an Flughäfen, Bahnhöfen und Grenzgebiet

Fr., 23. Dezember 2016, 08:35 Uhr

Am Hauptbahnhofs in Frankfurt am Main sind Beamte der Bundespolizei im Einsatz. Foto: Boris Roessler

Schwer bewaffnet mit Maschinenpistole und Schutzweste - oder auch unauffällig und verdeckt: Die Bundespolizei fahndet mitten im Weihnachtsverkehr mit Hochdruck nach dem flüchtigen Anis Amri. Reisende müssen derzeit aber keine Einschränkungen fürchten.

CDU-Innenpolitiker für Kursverschärfung in der Asylpolitik

Fr., 23. Dezember 2016, 07:05 Uhr

In der Union wird eine Kursverschärfung in Sachen Asylpolitik debattiert. Foto: Daniel Karmann

Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster eine drastische Kursverschärfung seiner Partei in der Asylpolitik angekündigt.

Beton und Tränen: Weihnachtsmarkt öffnet nach Terror wieder

Do., 22. Dezember 2016, 14:45 Uhr

Festliche Stimmung mag auf dem wiedereröffneten Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz nicht aufkommen. Foto: Rainer Jensen

Der Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche ist wieder geöffnet. Er ist jetzt mit Betonsperren gesichert. Wenige Tage nach dem Anschlag schon wieder Glühwein und Bratwurst, ist das gut?

Alleinerziehende dringen auf Einigung zu Unterhaltsvorschuss

Do., 22. Dezember 2016, 09:35 Uhr

Viele Alleinerziehende haben vor allem in Sachen Finanzen mit Problemen zu kämpfen. Foto: Marcel Kusch/Illustration

Dass es Alleinerziehende nicht immer leicht haben, ist eine Binsenweisheit. Bund und Länder wollen helfen, aber können sich nicht einigen - die Eltern machen Druck.

Polizei durchsucht Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen

Do., 22. Dezember 2016, 08:30 Uhr

Polizisten vor der Flüchtlingsunterkunft in Emmerich in Nordrhein-Westfalen. Foto: Henning Kaiser

Nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt haben Polizisten eine Flüchtlingsunterkunft im nordrhein-westfälischen Emmerich durchsucht. Die Aktion am Morgen, an der schätzungsweise 100 Beamte beteiligt waren, darunter Spezialeinsatzkräfte, war nach etwa einer Stunde beendet.

Kabinett bringt Ausbau der Videoüberwachung auf den Weg

Mi., 21. Dezember 2016, 20:15 Uhr

Ein Hinweisschild auf Videobeobachtung in Düsseldorf. Foto: Martin Gerten

Im Windschatten des Anschlags von Berlin passieren neue Sicherheitsmaßnahmen das Bundeskabinett. Sie sind Teil eines Pakets, das der Innenminister nach den Anschlägen vom Sommer vorstellte.

Koalition einigt sich auf Ost-West-Rentenfinanzierung

Mi., 21. Dezember 2016, 16:30 Uhr

Bundesarbeitsministerin Nahles und Bundesfinanzminister Schäuble haben sich über die Finanzierung der Ost-West-Rentenangleichung verständigt. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Die Ost-West-Rentenangleichung schien Ende November schon erledigt, als Finanzminister Schäuble die Finanzierung in Frage stellte. Nun gibt es einen Kompromiss.

Atommüll-Endlager gesucht

Mi., 21. Dezember 2016, 15:50 Uhr

Behälter mit hoch radioaktiven Abfällen stehen im atomaren Zwischenlager in Gorleben in der Transportbehälter-Halle. Foto: Jochen Lübke/Archiv

2022 geht in Deutschland das letzte Atomkraftwerk vom Netz. Wohin mit dem hoch radioaktiven Müll? Ein Endlager will wohl keiner in seiner Nähe haben - aber eine Region muss in den sauren Apfel beißen. Die Bundesregierung macht Vorschläge, wie die Suche laufen soll.

Zschäpe will Befangenheitsantrag gegen Richter stellen

Mi., 21. Dezember 2016, 11:35 Uhr

Beate Zschäpe neben ihren Anwälten Hermann Borchert (l) und Mathias Grasel. Foto: Andreas Gebert

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe will einen Befangenheitsantrag gegen die Richter im NSU-Prozess stellen. Das kündigte ihr Pflichtverteidiger Wolfgang Heer in der Verhandlung am Mittwoch an.

Brandanschlag auf Gebäude der Bundeswehr in Magdeburg

Mi., 21. Dezember 2016, 11:35 Uhr

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Foto: Peter Gercke

Auf das Landeskommando der Bundeswehr in Magdeburg ist am frühen Morgen ein Brandanschlag verübt worden. «Wir gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus», sagte ein Polizeisprecher.

Zschäpe-Verteidiger fordert Abberufung des Gutachters

Mi., 21. Dezember 2016, 10:45 Uhr

Die Angeklagte Beate Zschäpe sitzt im Verhandlungssaal im Oberlandesgericht in München. Foto: Andreas Gebert

Eigentlich wollte das Gericht noch vor der Weihnachtspause das psychiatrische Gutachten über Beate Zschäpe hören. Anders als geplant kam der Sachverständige aber am Dienstag nicht zu Wort.

Ein schwarzes Jahr

Mi., 21. Dezember 2016, 09:50 Uhr

Was ist bloß gerade los auf dem Globus? Foto: Polizei Berlin

Bei den vielen schlechten Nachrichten wollten viele schon im Sommer nichts mehr vom Jahr 2016 wissen. Jetzt ein Anschlag in Berlin. Was ist bloß gerade los auf der Welt?

IS reklamiert Berliner Anschlag für sich

Di., 20. Dezember 2016, 22:55 Uhr

Nach dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wird das Brandenburger Tor in den deutschen Nationalfarben beleuchtet. Foto: Paul Zinken

Wo ist der Attentäter von Berlin? Keine 24 Stunden nach dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt kommt ein Verdächtiger wieder frei. Sollte tatsächlich die Terrormiliz IS hinter der Bluttat stecken, wäre dies der erste große islamistische Anschlag in Deutschland.

CSU erhöht nach Anschlag Druck auf die CDU

Di., 20. Dezember 2016, 21:50 Uhr

Vor einem Spitzentreffen mit der CDU möchte die CSU entscheidende Fragen in der Zuwanderungs- und Sicherheitspolitik geklärt haben. Foto: Andreas Gebert

Nach dem Anschlag in Berlin reagiert die CSU wie von vielen erwartet: Horst Seehofer & Co. fordern eine Neujustierung der Flüchtlings- und Sicherheitspolitik - und erhöhen den Druck auf Kanzlerin Merkel. Eine hochrangige Arbeitsgruppe aus Bayern will Vorschläge erarbeiten.

Weihnachtsmärkte erhöhen Sicherheitsvorkehrungen

Di., 20. Dezember 2016, 17:40 Uhr

Bewaffnete Polizisten auf einem Potsdamer Weihnachtsmarkt. Nach dem Anschlag von Berlin verstärkt die Polizei vielerorts die Sicherheitsvorkehrungen auf Weihnachtsmärkten. Foto: Ralf Hirschberger

Der Schock nach dem Anschlag in Berlin ist groß. Auf den Weihnachtsmärkten in Deutschland sollen nun mehr Polizisten Streife gehen und den Menschen ein Gefühl von Sicherheit geben. In einigen Städten gibt es sogar noch weitere Veränderungen.