1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fertig mit der Schule – und dann? So verfasst ihr den perfekten Lebenslauf!

Spätestens jetzt solltet ihr – wenn ihr es nicht bereits getan habt – den ein oder anderen Gedanken an eure berufliche Zukunft verschwenden. Ob ihr euch dabei lieber für eine eher praktische Ausbildung oder ein eher theoretisches Studium entscheidet, bleibt dabei euch selbst überlassen (allerdings solltet ihr natürlich schon die jeweils passende Vorbildung dafür mitbringen).

Wer sich für den Weg der Ausbildung entscheidet, muss zunächst die erste Hürde meistern: die Bewerbung. Und dazu gehört als zentraler Bestandteil der Lebenslauf, in dem ihr eure bisher erworbenen Qualifikationen und Erfahrungen übersichtlich auflistet. Schließlich geht es bei einer Bewerbung auch immer darum, euch und eure Fähigkeiten – egal ob ihr euch das erste Mal auf eine Stelle oder bereits aus einem Job heraus auf eine neue Stelle bewerbt – bestmöglich bzw. überzeugend zu verkaufen.

 

Beachtet, in welcher Situation ihr euch gerade befindet

 

Der Lebenslauf sollte natürlich immer zu eurer aktuellen Lebenssituation passen. Das heißt, wenn ihr gerade mit der Schule fertig geworden seid und euch das erste Mal bewerbt, könnt ihr natürlich noch keine großen Berufserfahrungen vorweisen. Deshalb ist es gerade als Berufseinsteiger von großem Vorteil, wenn ihr neben eurer schulischen Laufbahn bereits zusätzliche praktische Erfahrungen (z. B. in Form von Praktika und/oder Ferienjobs) erworben habt. Außerdem sind hier Fakten wie persönliche Interessen/Hobbys (Achtung: bestimmte Hobbys können allerdings auch einen negativen Eindruck erwecken), außerschulisches Engagement, besondere Erfolge in der Schule sowie zusätzlich angeeignetes Fachwissen (z. B. Sprach-, EDV- oder IT-Kenntnisse) von Bedeutung. So erhält euer potenzieller neuer Arbeitgeber nämlich bereits einen ersten Eindruck von euren Interessen, Fähigkeiten und eurem (freiwilligen) Engagement.

Passt den Lebenslauf an die jeweilige Stelle an

 

Was viele dabei allerdings nicht wissen (oder vergessen): Nicht nur das Anschreiben, sondern auch der Lebenslauf sollte auf die jeweilige Stelle abgestimmt werden.

Das bedeutet, dass natürlich alle Pflichtangaben (wie persönliche Informationen und Bildungsabschlüsse) enthalten sein müssen. Bei der Rubrik "Kenntnisse & Fähigkeiten" solltet ihr allerdings nur die wirklich wichtigen Dinge für den jeweiligen Job auflisten. Ein konkretes Beispiel: Für manche Berufe ist es wichtig, ob ihr einen Führerschein besitzt, für andere hingegen nicht (entsprechend sollte sich diese Angabe also im Lebenslauf wiederfinden – oder eben nicht).

Der Lebenslauf alleine macht noch keine perfekte Bewerbung

 

Natürlich gehören zu einer erfolgreichen Bewerbung nicht nur ein aussagekräftiger Lebenslauf, sondern auch noch weitere Unterlagen. Ein Dokument – das genauso wichtig ist wie der Lebenslauf – ist das Anschreiben. Hier sollte deutlich werden, warum ihr gerade in diesem Bereich bzw. in diesem Unternehmen arbeiten möchtet (und was euch für diese Stelle qualifiziert). Weitere Dokumente, die eine aussagekräftige Bewerbung enthalten sollte: Anhänge (z. B. Zeugnisse) und Arbeitsproben (falls vorhanden und gewünscht).

Braucht ihr Hilfe bei eurem Lebenslauf?

 

Eine gute Unterstützung bieten Onlineportale, die sich eigens mit diesem Thema befassen. Dort findet ihr hilfreiche Tipps und Tricks und mitunter sogar einen Online-Editor, der zahlreiche Vorlagen beinhaltet sowie Möglichkeiten zur individuellen Anpassung bietet. Somit steht eurem perfekten Lebenslauf nichts mehr im Weg!

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein